HUBER-Lösungen für die Verwertung von Bio-Abfällen

Sowohl für eine trockene aerobe Behandlung (Kompostierung) als auch für eine nasse anaerobe Behandlung (Vergärung mit Biogaserzeugung) ist eine gute mechanische Vorbehandlung der angelieferten Bio-Abfälle entscheidend für die Zuverlässigkeit und Leistung der gesamten Anlage. Dabei kommt es nicht nur auf die Wahl geeigneter Verfahren, sondern auch auf robuste und leistungsfähige Maschinen an; beides ist entscheidend für die Qualität der erzeugten Produkte.

Wir haben Lösungen und Produkte zum Aufbereiten organischer Abfälle sowie zum Behandeln von Gärreststoffen:

  • Abtrennung von Störstoffen und Aufbereiten zur Verwertung durch Sieben, Waschen, Entwässern und Verdichten
  • Abscheidung von mineralischen Feststoffen und Aufbereiten zur Verwertung durch Waschen und Entwässern
  • Aufbereitung von Gärreststoffen zur Verwertung  durch Entwässern, Verdichten und ggf. Trocknen
  • Abwasserbehandlung und Aufbereitung von Betriebswasser

Anlagenkonzept

Anlagenkonzept

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere, interaktive Darstellung mit Detailinformationen und weiterführenden Links zu erhalten.
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere, interaktive Darstellung mit Detailinformationen und weiterführenden Links zu erhalten.

Verfahren

Verfahren

Organische Abfälle werden sowohl fest als auch flüssig angeliefert. Bei letzteren handelt es sich insbesondere um den Inhalt von Fettabscheidern. Für Annahmebunker liefern wir maßgefertigte Schachtabdeckungen aus Edelstahl.

Die Abfälle werden zunächst in einer Mühle zerkleinert und dann in einen Pulper gefördert, wobei in der Regel zuvor Metalle abgeschieden werden. Im Pulper werden sie in heißem Betriebswasser eingeweicht, durchmischt und dabei desinfiziert.

Zur mechanischen Vorbehandlung führen wir die im Pulper erzeugte heiße Schlempe durch unsere speziell für diese Aufgabe entwickelte Bio-Version unserer HUBER Kompaktanlage ROTAMAT® Ro5. Diese entfernt Störstoffe (z.B. Verpackungsmaterial) mit einem Feinrechen und mineralische Sinkstoffe (z.B. Steine, Sand und Glasbruch) in einem belüfteten Sandfang. Die abgetrennten Störstoffe werden in der HUBER Waschpresse WAP® gewaschen und verdichtet, die mineralischen Störstoffe werden im HUBER Coanda Sandwäscher RoSF4 gewaschen und entwässert. Die verdichteten organischen Störstoffe werden als fester Abfall verbrannt und sauber gewaschener Sand als Baustoff verwertet. Um auch sehr feine Störstoffe abzutrennen, z.B. Fasern und Haare, die Wärmetauscher verstopen im Fermenter störende Schwimmdecken bilden können, wird die Schlempe vor der Zugabe in den Fermenter durch unseren HUBER Fremdstoffabscheider STRAINPRESS® gepumpt.

Im Fermenter werden organische Stoffe zu Biogas abgebaut, das in einem BHKW zur Erzeugung von Strom und Wärme verwertet wird. Die nicht abbaubaren Gärreststoffe entwässern wir in unserer bewährten HUBER Schneckenpresse S-PRESS, so dass sie stofflich als Dünge- und Bodenverbesserungsmittel verwertet werden können. Die Menge und den Wassergehalt der Gärreststoffe können wir mit dem HUBER Bandtrockner BT noch weiter vermindern, so dass diese als Brennstoff thermisch verwertet werden können. Die Trocknung erfolgt hierbei mit Abwärme aus dem BHKW.

das bei den verschiedenen Prozessen abgetrennte Schmutzwasser wird gesammelt und nach chemischer Konditionierung in der HUBER Druckentspannungsflotation HDF behandelt. Der abgeschiedene Flotatschlamm gelangt in den Pulper. Das gereinigte Abwasser wird als Betriebswasser im Kreislauf geführt, z.B. wird es in Wärmetauschern mit Abwärme aufgeheizt und in den Pulper geführt oder als Waschwasser wiederverwendet.

Bei der Umsetzung der Lösungen greifen wir auf weitere bewährte HUBER-Komponenten aus Edelstahl zurück, z.B. Schneckenförderer oder Schachtabdeckungen.

Erfahrungsberichte

Downloads

Medien

Medien

HUBER Druckentspannungsflotation HDF
KULT® Mitteltemperaturtrockner BT+
ROTAMAT® Schneckenpresse RoS 3
ROTAMAT® Kompaktanlage Ro5-Bio
STRAINPRESS® Fremdstoffabscheider SP für die Schlammsiebung
Mehrere ROTAMAT® Schneckenpressen RoS 3 in einer B
 
 

Produkte

Weitere Informationen zu dieser Lösung anfordern