Gekröpfter Umlaufrechen RakeMax®-high flow erweitert Produktpalette

Beim RakeMax®-high flow ist der Rechen in einem flachen und daher hydraulisch günstigen Siebabschnitt mit anschließendem Übergang in einen steilen Förderabschnitt unterteilt
Beim RakeMax®-high flow ist der Rechen in einem flachen und daher hydraulisch günstigen Siebabschnitt mit anschließendem Übergang in einen steilen Förderabschnitt unterteilt

Im Bereich der mechanischen Vorreinigung wurde durch HUBER im Jahre 2003 der  Harken-Umlaufrechen RakeMax® entwickelt und zur IFAT 2005 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese Maschine hat sich auf dem weltweiten Markt der Abwassertechnologie, auf Grund seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, sehr gut bewährt und etabliert.

Im Zuge der stetigen Weiterentwicklung bei HUBER wurde ein neuer, weiterer Rechentyp auf Basis des erfolgreichen RakeMax® im Bereich der Zulaufsiebung entwickelt: der gekröpfte Umlaufrechen RakeMax®-high flow. Dieser gehört, ebenso wie der RakeMax®, zu den Feinstrechenund ist Bestandteil der Max-Familie. Bei dem RakeMax®-high flow ist die Rechenanlage in einen flachen, und daher hydraulisch günstigen Siebabschnitt mit anschließendem Übergang in einen steilen Förderabschnitt, unterteilt. Hierbei werden die positiven Eigenschaften des bewährten RakeMax®, zuverlässige Feststoffseparation und hoher Rechengutaustragskapazität mit geringem hydraulischem Rechenverlust durch eine große und wirksame Rechenrostfläche, vereint.

Die Räumung des Rechens beginnt  unmittelbar am flach zur Gerinnesohle eingebauten Rechenrost, so dass keine störenden Ablagerungen entstehen. Die am Kettensystem befestigten Reinigungselemente können problemlos an die unterschiedlichen Transportaufgaben angepasst werden. Dieser Vorteil wirkt sich besonders günstig bei hohen Schmutzfrachten aus. Je nach Spaltweite, wird der Rechenrost aus einem strömungsgünstigen Rechenstabprofil oder aus einem verklemmungsfreien Spaltsiebprofil ausgebildet. Die Reinigungselemente werden auf jeder Seite mit einer Antriebskette, welche über Kettenräder angetrieben werden, zusammengefasst. Die Kettenräder sind auf einer gemeinsamen Antriebswelle angeordnet und werden durch einen direkt angeflanschten Getriebemotor angetrieben.

Am Ende des Räumvorgangs erfolgt eine Zwangsreinigung der Reinigungselemente über einen drehbar gelagerten Abstreifer, welcher das Rechengut zuverlässig in eine nachgeschaltete Transport- oder Entsorgungsvorrichtung abwirft. Oberhalb des Gerinnes befindet sich die einfach zugänglich und sehr wartungsfreundliche Antriebseinheit. Durch die kompakte Bauweise des RakeMax®-high flow ist die Bauhöhe über Flur sehr gering.

Gerade bei bestehenden Rechenanlagen werden oft die Mindestanforderungen an den Feststoffrückhalt im Zulauf nicht betriebsicher eingehalten, so dass die Durchlassöffnung am Rechenrost reduziert werden muss. Dies geht meist mit einer wachsenden hydraulischen Belastung einher. Diese Bedingungen haben zwangsweise zur Folge, dass eine größere hydraulische Durchlassfläche zur Verfügung gestellt werden muss. Das wiederum bedeutet in der Regel die Vergrößerung des bestehenden Rechengerinnes oder sogar einen Neubau des Rechenhauses. Die Folgen sind hohe Baukosten.

Hier bietet HUBER mit dem neuen gekröpften Umlaufrechen RakeMax®-high flow eine weitere Maschine im Bereich der Zulaufsiebung an. Der RakeMax®-high flow wird den vorhandenen Verhältnissen in baulicher und hydraulischer Hinsicht besser gerecht und reduziert Investitions- und Betriebskosten.

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte