Zuverlässiger Schutz der Membrananlagen mit HUBER Siebanlage ROTAMAT® STAR liquid

Mehrere HUBER ROTAMAT® Siebanlagen direkt eingebaut in die Gerinne der Kläranlage

USA setzt weiterhin für Siebung vor Membrananlagen auf HUBER

Die HUBER Feinsiebanlagen zum Schutz von nachgeschalteten Membrananlagen können auf eine sehr lange Tradition in den USA zurückblicken. Durch stetige Weiterentwicklung konnten wir für unsere Kunden maßgeschneiderte Lösungen für die Membransiebung anbieten und so die unterschiedlichsten Anwendungen umsetzen.

In dem Projekt Morgantown konnte sich die HUBER Maschinentechnik zum Schutz von Evoqua`s Memcor Hohlfasermembranen durchsetzen. Morgantown ist eine Stadt und County Seat des Monongalia Countys im Norden des US-amerikanischen Bundesstaates West Virginia. Morgantown wurde 1810 gegründet. Die Stadt liegt am Monongahela River, unweit der Grenze zum Bundesstaat Pennsylvania. Durch die rapide ansteigende Infrastruktur und die damit einhergehenden zusätzlichen Belastungen auf die Kläranlage Morgantown musste der Abwasserbehandlungsprozess auch hinsichtlich der Einhaltung von EPA Standards angepasst werden. Von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Erteilung des Auftrags vergingen drei Jahre. Schlussendlich konnte HUBER USA den Auftrag für die komplette mechanische Vorreinigung inklusive Membransiebung für sich entscheiden.

Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2018 vorgesehen und insgesamt wird HUBER folgende Maschinen installieren:

  • HUBER Stufenrechen STEP SCREEN® SSV als bewährte Rechen im Zulauf
  • HUBER Waschpressen WAP® zur Rechengutbehandlung
  • HUBER Coanda Sandwäscher RoSF4 zur Sandklassierung und Abtrennung organischer Stoffe vom Sand
  • HUBER Siebanlage ROTAMAT® STAR liquid für die Membransiebung
  • HUBER Siebschnecke ROTAMAT® Ro9 zur Behandlung des Feinsiebgutes aus den Membransiebung

Zuverlässiger Schutz der Membrananlagen mit HUBER Siebanlage ROTAMAT® STAR liquid

Innovatives STAR Design für gesteigerte Durchsatzleistungen bis zu 30%

Die Anforderungen des Endkunden hinsichtlich der Maschinentechnik zum Schutz der Hohlfasermembranen waren:

  • Zuverlässige Abscheidung der Störstoffe
  • Platzsparende Installation nach dem Vorklärbecken
  • Einfacher Abtransport des abgeschiedenen Feinsiebgutes
  • Nachgeschaltete Behandlung des Feinsiebgutes

Zum Einsatz kamen schließlich drei HUBER Siebanlage ROTAMAT® STAR liquid, von denen jeweils zwei für den Betrieb und eine als Reserve vorgesehen sind. Die Durchsatzleistung pro Maschine beträgt 608 l/s. Das Feinsiebgut wird über Freispiegelleitungen von jeder Maschine in eine zentrale Schwemmleitung vereinigt und gelangt in einen Pumpensumpf. Von dort aus wird das Wasser/ Feststoffgemisch zu zwei höher aufgestellten HUBER Siebschnecken ROTAMAT® Ro9 gepumpt. Die Siebschnecken sind ca. 6 m oberhalb der Feinsiebung platziert.

Aufgrund der einzigartigen und besonderen Konstruktion der HUBER Siebanlage ROTAMAT® STAR liquid kann diese in einem geringen Neigungswinkel installiert werden. In Kombination mit der 30% größeren Siebfläche des Siebkorbes aufgrund des innovativen STAR Design sind sehr hohe Durchsatzleistungen realisierbar. Außerdem ist es möglich, das abgeschiedene Siebgut als Wasser-/Feststoffgemisch ohne zusätzliche Austragsschnecke einer nachfolgenden Behandlung zuzuführen. Ein großer Vorteil dieser maschinentechnischen Lösung ist, dass die Siebgutbehandlung nicht in der Maschine, sondern zentralisiert auch an einem weiter entfernten Ort durchgeführt werden kann. Aufwändige Transportschnecken mit hohem Platzbedarf sind somit nicht notwendig.

Dieses Konzept, welches weltweit schon vielfach umgesetzt wurde, kann nun auch erstmals in den USA realisiert werden. Die Anforderung nach platzsparenden Lösungen bei gleichzeitig hohen Durchsatzleistungen und maximaler planerischer Freiheit für die Rechengutbehandlung machen dieses System sehr interessant und wirtschaftlich.

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte