HUBER Waschpresse WAP® L für Schwemmrinnenbetrieb

Rechengutwaschpresse mit erhöhter Entwässerungsleistung für Schwemmrinnenbeschickung

  • Individuell angepasste Förderwege durch flexible Führung der Schwemmrinne
  • Bis zu 40 m Schwemmrinnenlänge möglich

Das zu behandelnde Rechengut wird über die Rechenanlage in eine HUBER Schwemmrinne HLC abgeworfen und mit Schwemmwasser (Brauchwasser) in die Waschpresse geschwemmt. Das Transportwasser (freies Wasser) wird über ein Lochsieb dem System zurückgeführt.

Nach einer bestimmten Menge an zugeführtem Rechengut beginnt der Waschzyklus. Das Rechengut wird ausgewaschen, kompaktiert und über ein Austragsrohr in den Container gefördert. Das mit Kohlenstoff angereicherte Waschwasser wird in das Gerinne abgeleitet.

Bei maximalen Schwemmrinnenlängen von bis zu 40 m bietet dieses kostengünstige Rechenguttransport- und -behandlungssystem Betriebssicherheit und individuelle Anpassung an flexible Förderaufgaben.

Produkte

Vorteile

Vorteile

  • Rechengutwaschpresse mit erhöhter Entwässerungsleistung für Schwemmrinnenbeschickung
  • Entwässerungsleistung bis 45 % TR
  • Durchsatzleistung bis 12 m³/h
  • Individuell angepasste Förderwege durch flexible Führung der Schwemmrinne
  • Bis zu 40 m Schwemmrinnenlänge möglich
  • Ab- oder Brauchwasser als sowohl als Waschwasser als auch Schwemmwasser nutzbar

Erfahrungsberichte

Medien

Medien

Kläranlage Knostrop (GB,  2 Millionen EW): HUBER Schwemmrinne mit 20 m³ Abwasser pro Sekunde
Transportwasser dient gleichzeitig als Waschwasser
Redundante Schwemmrinnenbeschickung
weiterführende Produktinformationen anfordern