Presse

HUBER SE weiht neue Produktionshalle P3 ein

20.04.2023
Die HUBER SE hat am Mittwoch, den 19. April, die neue Produktionshalle P3 am Unternehmenssitz Berching/Erasbach eingeweiht. HUBER Vorstand und Aufsichtsrat weihten die neue Halle im Beisein von Bayerns Staatsminister der Finanzen und für Heimat Albert Füracker, Landrat des Landkreises Neumarkt i.d.OPf. Willibald Gailler, Berchings Zweitem Bürgermeister Christian Meissner und den am Bau beteiligten Unternehmen ein.

Grundstein für weiteres Wachstum: Der Vorstand und Aufsichtsrat von HUBER weihte die neue Produktionshalle P3 im Beisein von Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (Mitte) ein. © HUBER SE

  • Einweihung mit Staatsminister Albert Füracker, Landrat Willibald Gailler, Berchings Zweitem Bürgermeister Christian Meissner, HUBER Vorstand und Aufsichtsrat und am Bau beteiligten Unternehmen
  • Finanz- und Heimatminister Albert Füracker: „HUBER blickt auf 150-jährige Erfolgsgeschichte“
  • Vorstandsvorsitzender Georg Huber: „Bekennen uns zum Stammsitz, legen den Grundstein für weiteres Wachstum und sichern Arbeitsplätze“
  • Stellv. Vorstandsvorsitzender Dr. Oliver Rong: „Untermauern mit dem Ausbau die sehr erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens“

Gut 30 Jahre nach dem Bau der ersten Fertigungshalle am Standort Berching/Erasbach geht HUBER einen weiteren großen Schritt in eine erfolgreiche Zukunft. Damals, im Jahr 1992, hatte das Unternehmen seinen Sitz von der Berchinger Innenstadt an den heutigen Unternehmenssitz im Industriepark Erasbach verlagert. Es folgten bis heute zahlreiche Fertigungserweiterungen.

Finanz- und Heimatminister Albert Füracker: „150-jährige Erfolgsgeschichte“

„Bayern ist stolz auf seinen starken Mittelstand und seine erfolgreichen Familienunternehmen. Die HUBER SE blickt auf eine über 150-jährige Erfolgsgeschichte. Die heutige Einweihung der neuen Produktionsfläche in Berching zeigt, dass die HUBER SE als eines der international bedeutendsten Unternehmen für innovative Lösungen im Bereich Wasserwirtschaftfest in der Oberpfalz verwurzelt ist und bleibt. Die umfangreiche Investition in den Produktionsstandort am Unternehmenssitz in Berching ist ein eindeutiges und wichtiges Signal von unternehmerischer Überzeugung und Vertrauen in unseren Wirtschaftsstandort Bayern. Familienunternehmen wie die HUBER SE sind das Rückgrat der bayerischen Wirtschaft und sorgen mit Investitionen für Stabilität auch in unsteten Zeiten. Ein großes Dankeschön an alle, die an dem erfolgreichen Bau der neuen Produktionshalle in den vergangenen zwölf Monaten mitgewirkt haben“, so Finanz- und Heimatminister Albert Füracker im Rahmen seiner Rede.

Produktionshalle P3 umfasst 7.000 m² Fläche

Die neue Produktionshalle P3 wird künftig vor allem als Halle für Rohbau- und Schweißarbeiten genutzt werden. Auf einer Produktionsfläche von ca. 6.000 m² bietet sie Platz für 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zusätzlich umfasst sie rund 1.000 m² Sozialbereich mit Pausen- und Besprechungsräumen und Büros. Die neue Halle ist unter anderem durch eine LKW-Hallendurchfahrt optimal in den Werksverkehr eingebunden.

Eine Photovoltaikanlage auf der gesamten Dachfläche soll nachhaltige Energie für die Produktionshalle liefern. Die P3 ermöglicht weiteres Produktionswachstum am Standort und weitestgehend die Auflösung der Schichtarbeit. Für 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kann die Schicht aufgelöst werden. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 11 Mio. Euro.

Dr. Oliver Rong: „Wir untermauern die sehr erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens“

„Neben dem strategischen Auf- und Ausbau von Produktionskapazitäten in wichtigen internationalen Zielmärkten bleibt der Unternehmenssitz in Berching der größte Produktionsstandort der HUBER Gruppe“, sagte Dr. Oliver Rong (stellv. Vorstandsvorsitzender, Vorstand Technik & Produktion) in seiner Rede zur Eröffnung der offiziellen Einweihung. „Wir sehen sehr positiv in die Zukunft. Mit dem weiteren Ausbau der Fertigungskapazitäten untermauern wir die sehr erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens und stellen gleichzeitig die Weichen für den weiteren Weg von HUBER. In der strategischen Produktionsplanung setzen wir uns bereits mit zusätzlichen Erweiterungsschritten auseinander – mit dem Bau der Montage- und Logistikhalle P4 wollen wir schon in Kürze beginnen.“

Georg Huber: „Grundstein für weiteres Wachstum und Sicherung der Arbeitsplätze“

„Mit der Standorterweiterung und dem Ausbau der Produktionskapazität bekennen wir uns zum Stammsitz Berching“, sagte Georg Huber (Vorstandsvorsitzender und Vorstand Finanzen & Personal). „Damit legen wir den Grundstein für ein weiteres Wachstum, verbunden mit der Sicherung der Arbeitsplätze hier vor Ort. Aufgrund der positiven Marktentwicklung ist der nächste Bauabschnitt mit der Produktionshalle P4 ab Mitte des Jahres geplant.“

Detailplanungen für weitere neue Produktionshalle P4 laufen

Unterdessen laufen bereits die Detailplanungen für den Bau der neuen Montage- und Logistikhalle P4. Diese Halle, in der bis zu 25 Arbeitsplätze eingeplant sind, soll ebenfalls ca. 6.000 m² Fläche inkl. eines kleinen Sozialbereichs umfassen. Sie soll die wertstromoptimierte Verarbeitung von Kunststoffkomponenten für Filter- und Siebelemente ermöglichen. Darüber hinaus soll in der P4 die Endmontage von Bauteilen und -gruppen des HUBER Bandtrockners, die Montage von großvolumigen Baugruppen und die logistische Abwicklung von Großprojekten vorgenommen werden. Zudem soll sie als Lager- und Logistikhalle genutzt werden.

Die Planungen für eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der P4, die nachhaltige Energie liefern soll, laufen aktuell. Begonnen werden soll mit dem Bau schon Mitte 2023, der Abschluss des Bauvorhabens ist für das zweite oder dritte Quartal 2024 geplant. Für den Bau ist ein Investitionsvolumen von rund 11,5 Mio. Euro kalkuliert.