Die HUBER SE auf der IFAT 2022

Nach vier Jahren Wartezeit ist es wieder so weit: die IFAT, die wichtigste Messe im Bereich Umwelttechnologien weltweit, findet vom 30. Mai bis 3. Juni auf der Messe München statt. HUBER präsentiert in Halle A2 an Stand 351 etwa 50 Produkte, darunter zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen. Ein spannendes Fokusthema: Digitalisierung.

Innovative Lösungen zur Steigerung der Wasser- und Energieeffizienz

HUBER präsentiert auf der IFAT 2022 vom 30. Mai bis 3. Juni 2022 viele spannende Produkte und Lösungen für die Bereiche Trinkwasserversorgung, Abwasserreinigung und Schlammbehandlung. Auf einer Standfläche von 1.100 m2 (Halle A2, Stand 351/550) stellt HUBER zahlreiche Technologie-Highlights in Form von Maschinen und Anlagen aus – ergänzt durch anschauliche Videos und Animationen. Zahlreiche erfahrene Spezialisten des Unternehmens stehen für die Beratung der nationalen und internationalen Besucher und Kunden zur Verfügung.

Einer der Schwerpunkte bei HUBER ist das Thema Digitalisierung. So zeigt das Unternehmen in den Bereichen Rechenanlagen, Schlammbehandlung und After-Sales-Service anhand ganz konkreter Praxisbeispiele, welche Möglichkeiten die Digitalisierung im Bereich der Abwasser- und Schlammbehandlung bietet und welches enorme Potenzial für zukünftige Entwicklungen hin zu Wasser 4.0 besteht. HUBER stellt hier erstmals seine neue IoT-Plattform vor und präsentiert die Vorteile einer umfassenden Echtdatenanalyse.

Besuchen Sie uns vom 30. Mai - 3. Juni auf der IFAT 2022 in München: Halle A2, Stand 351

   

Schlammbehandlungschließen

Schlammbehandlung

Die HUBER Schneckenpresse Q-PRESS® befindet sich weltweit erfolgreich im Einsatz und präsentiert sich auf der IFAT (Internationale Fachmesse für Abwassertechnik) in verschiedenen Baugrößen. Die Maschinen werden von HUBER laufend optimiert und bieten beste Entwässerungsleistung bei höchster Energieeffizienz. Die Einfachheit der Bedienung, die Wartungsfreundlichkeit sowie der geringe Platzbedarf sind weitere Pluspunkte dieser Maschine. Besonderes Highlight: das Zusammenspiel einer in Betrieb befindlichen HUBER Schneckenpresse Q-PRESS® und der neuen HUBER IoT-Plattform wird live präsentiert.

Sowohl national als auch international hat HUBER zahlreiche Projekte im Bereich der thermischen Klärschlammbehandlung realisiert.

Für alle Anlagen der solaren Klärschlammtrocknung setzt HUBER auf den HUBER Schlammwender SOLSTICE® in Verbindung mit der innovativen HUBER Klimasteuerung. Als Ergebnis einer kontinuierlichen Weiterentwicklung zeichnet sich die solare Klärschlammtrocknung von HUBER durch störungsfreien Betrieb, beste Energieeffizienz sowie einfachste Bedienung und höchste Sicherheit aus.

Interessierte Besucher können sich auf der IFAT über den Baufortschritt der weltweit größten solaren Klärschlammtrocknung auf der Anlage Bahr El-Baqar (Ägypten) informieren. Diese Wasseraufbereitungsanlage ist 2021 von Guinness World Records als weltweit größte Anlage dieser Art ausgezeichnet worden. Jährlich sollen hier auf einer Fläche von etwa 650.000 Quadratmetern über zwei Milliarden Kubikmeter Wasser aufbereitet werden. HUBER lieferte unter anderem 128 Schlammwender SOLSTICE® für das Großprojekt, damit insgesamt ca. 490.000 Tonnen entwässerter Schlamm pro Jahr von 24 % auf ca. 75 % Trockenrückstand getrocknet werden können.

Als Alternative zur solaren Klärschlammtrocknung bietet sich der HUBER Bandtrockner BT an. Durch seinen modularen Aufbau kann der Bandtrockner sowohl energetisch als auch in puncto Konstruktion an bauseitige Gegebenheiten angepasst werden. Innovative Konzepte zur Wärmeauskopplung aus dem Trocknungsprozess ermöglichen zudem eine maximale Rückgewinnung von Energie. Diese kann zum Beispiel in ein Nahwärmenetz eingespeist oder auf der Kläranlage zur Beheizung des Faulbehälters genutzt werden. Interessante Videos sowie Betriebsdaten und Betriebserfahrungen von zahlreichen national und international ausgeführten Trocknerprojekten erwarten die Besucher.

Der neue HUBER Scheibentrockner RotaDry® komplettiert das HUBER Produktportfolio mit einer Kontakttrocknung. Der Scheibentrockner kann beispielsweise den Klärschlamm einer Monoverbrennungsanlage auf den idealen Trockenrückstand-Gehalt trocknen. Somit kann die Verbrennung selbstgängig und energieeffizient betrieben werden. Als Heizmedium kommt der überschüssige Dampf aus der Stromproduktion zum Einsatz. Ein zuverlässiges Kondensatabführsystem, innovative Regelung und optimierte Beschickung zeichnen den HUBER Scheibentrockner RotaDry® als perfekten Klärschlammtrockner für die anschließende Verbrennung aus.

Für den abschließenden Schritt der thermischen Schlammverwertung sorgt das sludge2energy-Verfahren der sludge2energy GmbH. ist ein Gemeinschaftsunternehmen der HUBER SE und der WTE Wassertechnik GmbH und präsentiert ihre Lösungen für die Monoverbrennung von Klärschlamm ebenfalls am Stand von HUBER. Auf besonderes Interesse beim Fachpublikum dürften die ersten Betriebserfahrungen der Anlage zur Klärschlammmonoverbrennung Halle-Lochau  stoßen, die von der slude2energy GmbH geplant und gebaut wurde. Darüber hinaus werden weitere aktuelle Projekte der sludge2energy GmbH zur Monoverbrennung von Klärschlamm vorgestellt.

Mechanische Abwasserreinigungschließen

Mechanische Abwasserreinigung

Als weltweiter Marktführer in der mechanischen Abwasserreinigung zeigt HUBER natürlich auch die neuesten Weiterentwicklungen im Bereich der Rechen- und Siebanlagen.

Neben der aktuellsten Ausführung des weltweit bekannten HUBER Harken-Umlaufrechen RakeMax® , der in den verschiedenen Versionen RakeMax® HF, RakeMax® J und RakeMax® Hybrid zu sehen sein wird, werden auch andere bewährte HUBER Rechen ausgestellt: der HUBER Umlaufrechen EscaMax®, der HUBER Grobrechen TrashMax®, der HUBER Bandrechen CenterMax® sowie die HUBER Siebanlagen ROTAMAT®.

Erstmalig zeigt HUBER auf der IFAT 2022 seinen neu entwickelten HUBER Harken-Umlaufrechen RakeMax® CF. Dieser innovative Rechen eröffnet im Bereich der mechanischen Abwasserreinigung völlig neue Möglichkeiten, da er über einen weltweit einzigartigen U-förmigen Rechenrost verfügt, der von innen nach außen durchströmt wird.

Als ein weiteres Highlight präsentiert HUBER auf der IFAT das weltweit einzigartige System HUBER Safety Vision im Live-Betrieb. Hierbei handelt es sich um ein innovatives System der Störstofferkennung für Rechenanlagen: High-Tech Sensoren erfassen kontinuierlich die Form und Größe der von der Rechenharke transportierten Grobstoffe. Sobald das System erkennt, dass unzulässige Grobstoffe vorhanden sind, wird der Betrieb des Rechens gestoppt und eine entsprechende Warnmeldung an den Betreiber gesendet. Eine unbeabsichtigte Blockade oder Beschädigung des Rechens oder der nachgeschalteten Aggregate wird dadurch sicher verhindert. Des Weiteren ist das System in der Lage, die abgeschiedene und ausgetragene Rechengutmenge in Echtzeit zu erfassen.

HUBER verfügt auch über umfangreiche Lösungen zur Rechengutbehandlung. Herzstück ist dabei die tausendfach bewährte HUBER Waschpresse WAP®, die in verschiedenen Ausführungen auf der IFAT zu sehen sein wird. Als Neuheit zeigt HUBER die innovative WAP®-Verschleißerkennung. Der bei Waschpressen übliche Verschleiß wird betriebssicher überwacht und ein ungeplanter und teurer Maschinenausfall kann durch eine geplante Wartung ersetzt werden.

Als Spezialist für fest-flüssig Trennung beschäftigt sich HUBER seit Jahrzehnten u.a. auch mit der Sandabscheidung. Mit dem neu entwickelten HUBER Sandfang GritWolf® setzt HUBER nun neue Maßstäbe im Bereich der Sandabscheidung: Mittels einer optimierten Anströmung, verbunden mit den Vorteilen eines Lamellenabscheiders, kann trotz eines geringeren Flächenbedarfs Sand der Korngröße ≥ 75 µm zu 90 % abgeschieden werden. Der neue Sandfang GritWolf® ist in verschiedenen Baugrößen für eine Zulaufmenge von 160 m³/h (1 MGD) bis 3.150 m³/h (20 MGD) erhältlich.

Mit dem HUBER CarbonWin® Verfahren bietet HUBER eine interessante Möglichkeit, Kläranlagen von aerober auf anaerobe Schlammstabilisierung umzurüsten. Der erste Schritt des HUBER CarbonWin® Verfahrens ist eine mechanische Reinigungsstufe, gefolgt von einem Sand- und Fettfang. Daran anschließend ist das HUBER Trommelsieb LIQUID installiert. Das vom Trommelsieb gereinigte Abwasser gelangt in die nachfolgende aerobe Behandlung, während das abgetrennte Feinstsiebgut eingedickt und der anaeroben Behandlung im Faulbehälter zugeführt wird.

Filtration und vierte Reinigungsstufeschließen

Filtration und vierte Reinigungsstufe

Für die Entfernung der zunehmend auch in der Öffentlichkeit diskutierten Spurenstoffe wie Arzneimittel, Chemikalien und Hormone bietet HUBER für die vierte Reinigungsstufe das Verfahren der adsorptiven Entfernung mittels granulierter Aktivkohle. Im Mittelpunkt steht hierbei der HUBER Aktivkohlefilter CONTIFLOW®GAK, dessen Effizienz durch Kombination mit einer vorgeschalteten Ozonierung weiter gesteigert werden kann.

Der sich seit vielen Jahren erfolgreich im Einsatz befindliche HUBER Scheibenfiltration RoDisc® wurde im Durchmesser erweitert und die Kapazität pro Filteranlage dadurch auf bis zu 2.000 m3/h gesteigert.

Ergänzt wird die Maschinentechnik für die weitergehende Abwassereingung durch den neu entwickelten HUBER Tuchfilter RotaFilt®, der erstmalig auf der IFAT 2022 gezeigt wird. Als Siebmittel dient hier nicht ein Maschengewebe, sondern ein spezieller Polstoff. Zum Einsatz kommt diese Filtrationsmaschine in der zuverlässigen Phosphorelimination und dem Kohlenstoffrückhalt in der dritten Reinigungsstufe sowie in Verfahren der vierten Reinigungsstufe.

Industrielle Abwasserreinigungschließen

Industrielle Abwasserreinigung

In einem weiteren Schwerpunktbereich zeigt HUBER der Öffentlichkeit seine Kompetenz und Erfahrung im Bereich der industriellen Abwasserreinigung für zahlreiche Industriebranchen. Auf der IFAT 2022 konzentriert sich HUBER vor allem auf Lösungen für die Entsorgungs- und Papierindustrie sowie der Milch- und Fleischindustrie.

Des Weiteren stellt HUBER erstmals Lösungen für die Meer- und Flusswasserentnahme , die zum Beispiel für Kraftwerke, Entsalzungsanlagen oder die Chemische Industrie von Bedeutung sind. Das Wasser wird üblicherweise durch einen mehrstufigen Prozess aufbereitet und HUBER hat hierzu mehrere Rechentypen neu entwickelt, die den besonderen Intake-Anforderungen gerecht werden, unter anderem den HUBER Schalengreiferrechen TrashLift.

Trinkwasser-Sicherheitschließen

Trinkwasser-Sicherheit

Eine Herzensangelegenheit ist für HUBER die Sicherheit des Trinkwassers: auf der IFAT 2022 zeigt HUBER deshalb verschiedene praktische Lösungen zur Einbruchhemmung bei schützenswerten Objekten im Trink- und Abwasserbereich. Zahlreiche Exponate veranschaulichen die verschiedenen Weiterentwicklungen von HUBER im Bereich der einbruchhemmenden Türen und einbruchhemmenden Schachtabdeckungen der Widerstandsklasse RC3 nach DIN EN 1627.

After-Sales Serviceschließen

After-Sales Service

Ein umfassender und weltweit verfügbarer After-Sales-Service ist bei HUBER schon lange unverzichtbarer Bestandteil des Leistungsportfolios. Die IFAT 2022 bietet allen Betreibern von HUBER Maschinen eine hervorragende Gelegenheit, sich bei den HUBER Service-Spezialisten umfassend über HUBER Original-Ersatzteile, HUBER Reparaturen oder über die verschiedenenen HUBER Wartungsverträge zu informieren.

Ein weiterer Schritt in Richtung einer optimierten Unterstützung der Kunden und Betreiber der Maschinen von HUBER ist die neu entwickelte IoT-Plattform: Modernste Technologie erfasst definierte Maschinendaten und speichert diese in einer Cloud. Die Daten werden automatisch in Echtzeit analysiert und, sofern notwendig, Maßnahmen abgeleitet. Auf der IFAT 2022 können sich interessierte Besucher von der Leistungsfähigkeit und den Vorteilen dieser innovativen Technologie überzeugen, die selbstverständlich auch die Anforderungen an die IT-Sicherheit berücksichtigt.

 

Die IFAT 2022 bietet Ihnen die Chance, zahlreiche Produkte, Lösungen, Anwendungen und Innovationen von HUBER aus nächster Nähe zu betrachten. Auf 1.100 m² Standfläche erwarten Sie über 50 Produkte. Unsere Fachspezialisten freuen sich auf interessante Fragestellungen und anregende Diskussionen.

 

IFAT 2022 - Wir sehen uns in München

Veranstalter Messe München ist zuversichtlich

Nachdem die IFAT im Jahr 2020 wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, ist der Veranstalter Messe München zum heutigen Zeitpunkt zuversichtlich, dass die Weltleitmesse für Umwelttechnologien 2022 stattfinden kann – selbstverständlich unter Einhaltung aller geltenden Hygienevorschriften und Maßnahmen zum Schutz vor Corona.

3.305 Aussteller und 142.472 Besucher: Die letzte IFAT 2018 auf einen Blick

Die IFAT ist die Weltleitmesse für Umwelttechnologien und findet alle zwei Jahre auf dem Gelände der Messe München statt. In den Bereichen Wasser, Abwasser, Abfall und Rohstoffwirtschaft stellen Unternehmen ihre Produkte, Lösungen und Neuheiten aus und treten mit den zahlreichen Besuchern aus der ganzen Welt in den Dialog. Auf der letzten IFAT im Jahr 2018 präsentierten sich 3.305 Aussteller aus 58 Ländern und Regionen den insgesamt 142.472 Besuchern aus 162 Ländern und Regionen auf insgesamt 260.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche.