Presse

Ministerpräsident Seehofer und MdB Karl zu Gast bei HUBER

02.02.2011
Am 2. Februar 2011 besuchte Bayerns Ministerpräsident und Vorsitzender der CSU Horst Seehofer zusammen mit MdB Alois Karl das Familienunternehmen HUBER in Erasbach.

Seehofer trägt sich ins Gästebuch der HUBER SE ein; (vorne v.l.n.r.) MdB Alois Karl und Ministerpräsident Horst Seehofer; (hinten v.l.n.r.) Dr. Johann Grienberger (Vorstand), Rainer Köhler (Vorstand), Dr.-Ing. E. h. Hans Huber (Aufsichtsratsvorsitzender), Dr. Oliver Rong (stellvertret. Vorstandsvorsitzender), Georg Huber (Vorstandsvorsitzender), Christina Braun (Auszubildendenvertretung), Siegfried Kobras (Betriebsratsvorsitzender) und Karl-Josef Huber (stellvertret. Aufsichtsratsvorsitzender)

Während der Werksführung

Seehofer, der HUBER als „bayerischen Vorzeigebetrieb“ betrachtet,  suchte den Dialog mit den Vorständen Georg Huber, Dr. Oliver Rong, Rainer Köhler und Dr. Johann Grienberger. Themen waren u. a. die Auswirkungen des demografischen Wandels auf das Unternehmen sowie die Forschungsförderung für Firmen des Mittelstands.

Seehofer machte deutlich, dass er sich der Probleme eines Unternehmens im ländlichen Raum, wie HUBER es ist, bewusst ist. Wirtschaft und Politik müssen zusammen an Lösungen arbeiten, um dem herrschenden Fachkräftemangel und dem steigenden Renteneinstiegsalter entgegenzuwirken. Beide Seiten waren sich einig, dass die Rolle der Frau hier entscheidend beitragen kann. Aber auch Mitarbeiter aus dem Ausland, die ihren bürgerlichen Pflichten nachkämen, seien willkommen. „Es gibt kein Weltoffeneres Land, als Bayern“, lobte er die Integration von ausländischen Mitarbeitern.

An der Gesprächsrunde nahmen außerdem der Betriebsratsvorsitzende Siegfried Kobras und die Auszubildendenvertreterin Christina Braun seitens der Belegschaft sowie die Aufsichtsräte Dr.-Ing. E. h. Hans G. Huber und Karl-Josef Huber teil. Nachdem sich Seehofer in das Gästebuch von HUBER eintrug, nahm er sich Zeit für eine kurze Führung durch die Fertigungshalle.