Presse

HUBER und WTE planen die Gründung der sludge2energy GmbH

29.03.2012
Der Begriff sludge2energy ist in Fachkreisen schon seit mehreren Jahren bekannt. Dahinter verbirgt sich die innovative HUBER-Lösung einer dezentralen Klärschlammverwertung.
Das Logo des neuen Unternehmens – S2E als Abkürzung für sludge2energy

Das Logo des neuen Unternehmens – S2E als Abkürzung für sludge2energy

Die beiden Geschäftsführer der sludge2energy GmbH: Harald Plank (links) und Jörg Köring (rechts)

Die beiden Geschäftsführer der sludge2energy GmbH: Harald Plank (links) und Jörg Köring (rechts)

Aus der anfänglichen Idee - nämlich das Abfallprodukt Klärschlamm als Wertstoff zu nutzen - wurde eine reale Anlage, welche seit mehreren Monaten in Straubing erfolgreich von HUBER betrieben wird.

Der weltweite Bedarf an thermischer Klärschlammverwertung steigt permanent, denn in mehr und mehr Ländern ist bereits bzw. wird die Deponierung und auch die die landwirtschaftliche Verwertung untersagt. Das sludge2energy Verfahren bietet hier eine wirtschaftliche und nachhaltige Lösung für eine gesicherte Verwertung von Klärschlamm:

  • Der Klärschlamm wird in einer dezentralen Anlage direkt vor Ort verwertet.
  • Der Energiegehalt des Klärschlammes kann für einen energieautarken Betrieb genutzt werden.
  • Die bei der Monoverbrennung des Klärschlammes produzierte Klärschlammasche ist reich an Phosphor und damit eine wichtige Quelle für die Rückgewinnung von Phosphor.

Aufbauend auf den bisherigen Erfahrungen hat HUBER nun zusammen mit der Firma WTE aus Essen das sludge2energy Verfahren als schlüsselfertige Klärschlammverwertungsanlage weiterentwickelt. Die umfangreichen Erfahrungen beider Unternehmen in den Bereichen Schlammbehandlung, Klärschlammtrocknung, Verbrennung sowie Bau und Betrieb von Anlagen wurde herangezogen um ein wirtschaftliches, betriebssicheres und modulares System zu konzipieren,  welches den spezifischen Kundenanforderungen gerecht wird.

Das geplante Gemeinschaftsunternehmen sludge2energy GmbH mit Sitz in Berching wird zukünftig im weltweiten Markt agieren und kundenorientierte Lösungen für den Bereich der Klärschlammverwertung erarbeiten und umsetzen.    

Das Leistungsspektrum der sludge2energy GmbH wird sowohl die planerische Unterstützung und den schlüsselfertigen Bau als auch den Betrieb und die Finanzierung von Klärschlammverwertungsanlagen umfassen.

In die Geschäftsführung der sludge2energy GmbH werden Herr Jörg Köring (WTE) sowie Herr Harald Plank (HUBER SE) berufen. Beide Geschäftsführer verfügen über langjährige Erfahrung in ihren Mutterfirmen und präsentieren ihr neues Unternehmen erstmals auf der IFAT 2012 in Halle A2, Stand 333 sowie in Halle B1, Stand 155.
 

WTE
Die WTE Gruppe ist ein in Europa führendes privates Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Wasser, Technik und Energie. Mit Hauptsitz in Essen, Nordrhein-Westfalen, bietet die Unternehmensgruppe als Komplettanbieter die Planung, den Bau und den Betrieb ingenieurtechnischer Anlagen zur Wasserver- und Abwasserentsorgung, zur thermischen Verwertung von Abfällen sowie zur Erzeugung von Wärme und Energie. Zusätzlich werden professionelle Service- und Managementdienstleistungen erbracht. Die Unternehmensgruppe ist ein Tochterunternehmen der EVN AG, eines führenden, internationalen, börsennotierten Energie- und Umweltdienstleistungsunternehmens aus Österreich, das Strom, Gas, Wärme, Wasser, thermische Abfallverwertung sowie verbundene Dienstleistungen bietet.

HUBER
Die HUBER SE ist ein weltweit agierendes Familienunternehmen im Bereich Wasseraufbereitung, Abwasserreinigung  und Schlammbehandlung. Über 900 Mitarbeiter weltweit entwickeln und fertigen Produkte, projektieren und erstellen Systemlösungen für Kommune und Industrie. In rund 60 Ländern unterstützt HUBER in enger Zusammenarbeit mit eigenen Tochterfirmen und Büros sowie Vertriebspartnern seine Kunden mit innovativen Techniken und umfassendem Know-how bei der Lösung ihrer Aufgaben in den verschiedenen Bereichen der  Wasseraufbereitung, Abwasserreinigung und Schlammbehandlung. Den langfristigen Kundennutzen stellt HUBER dabei mit seinem „Global Service“ sicher, der weltweit mit den lokalen HUBER-Standorten einen reibungslosen und zuverlässigen Betrieb der Anlagen gewährleistet.