Presse

HUBER SE als nachhaltigstes Bayerisches Familienunternehmen ausgezeichnet

30.06.2015
Der Wirtschaftsverband DIE FAMILIENUNTERNEHMER hat die Gewinner des Preises „Bayerisches Familienunternehmen des Jahres“ bekannt gegeben. In der Kategorie Nachhaltigkeit wurde das Unternehmen HUBER SE ausgezeichnet.

Dr. Adenauer überreicht Georg Huber eine Urkunde und eine Bavaria-Statue

Für die Jury des Verbands ist die HUBER SE ein Aushängeschild der bayerischen Wirtschaft. Mit über 35.000 installierten Anlagen zur Wasseraufbereitung weltweit zählt die Berchinger Firma zu den international bedeutendsten Unternehmen in ihrer Branche. „In Zeiten knapper Ressourcen und ökologischer Katastrophen wird der sparsame Umgang mit Wasser und die richtige Aufbereitung von Brauchwasser immer wichtiger“, betont Jury-Sprecher Dr. Dr. Walter Schmidt. Hier leiste HUBER wahre Pionierarbeit.

Besonders die Arbeit der Huber Technology Stiftung, die das Bewusstsein für den Rohstoff Wasser beim internationalen Ingenieurnachwuchs fördert, hat die Jury beeindruckt. „Unternehmen wie die Huber SE sind hervorragende Beispiele dafür, dass familiengeführte Betriebe ihre gesellschaftliche Verantwortung voll wahrnehmen“, betont Dr. Dr. Walter Schmidt, Sprecher der Jury. „Nachhaltigkeit ist kein leeres Versprechen, sondern spielt eine zentrale Rolle im betrieblichen Handeln.“

Den Preis, eine Bavaria aus Nymphenburger Porzellan, nahm Georg Huber, Vorsitzender der Huber SE, entgegen. „Die Auszeichnung ist für mich und meine Mitarbeiter eine große Ehre“, sagte er im Rahmen des Bayerischen Familienunternehmer-Kongresses in Nürnberg. „Wir nehmen den Preis als Ansporn, unseren Weg entschlossen weiter zu gehen“.

 

+++
DIE FAMILIENUNTERNEHMER folgen als die politische Interessenvertretung für mehr als 180.000 Familienunternehmer den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die Familienunternehmer in Deutschland beschäftigen in allen Branchen rund 8 Millionen Mitarbeiter und erwirtschaften jährlich einen Umsatz in Höhe von 1.700 Milliarden Euro. Der Landesbereich Bayern ist in sieben Regionalkreise aufgeteilt und wird seit 2011 von Martin Schoeller geleitet. Schoeller ist Geschäftsführender Gesellschafter der Schoeller Gruppe, die sich seit 500 Jahren in Familienbesitz befindet und heute Marktführer im Bereich Mehrweg-Verpackung, aber auch in den Bereichen Recycling, erneuerbare Energien sowie Industrie-Dienstleistungen tätig ist.