Presse

HUBER lädt zur Schwimmparty im Berlebad ein

12.09.2017
Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage besitzen nur etwa 40 Prozent der Sechs- bis Zehnjährigen in Deutschland ein Jugendschwimmabzeichen. Die Tendenz zeigt eine zunehmende Zahl an Nichtschwimmern auf. Mit dem HUBER Schwimmtag am Sonntag, 17. September will das Unternehmen auf diese Situation aufmerksam machen und sagt den Schwimmflügeln den Kampf an.

Am HUBER Schwimmtag gilt im Berlebad Berching freier Eintritt für alle Kinder und Jugendlichen bis 16 Jahren. Melden diese sich vor Ort für einen Schwimmkurs an, den sie binnen der folgenden zwölf Monate erfolgreich beenden, erstattet das Unternehmen die dabei anfallenden Kosten. Auch für Kinder, die sich im kühlen Nass schon wohl und sicher fühlen, lohnt sich ein Besuch zwischen 10 und 18 Uhr. Es ist viel geboten an diesem Tag im Berlebad: Glücksrad mit vielen Preisen, Preisrätsel, Animationsprogramm mit einem Kinder-Lieder-Macher, verschiedenen Spielstationen, Einlagen und Präsentationen von Schwimmverein und Wasserwacht.

HUBER veranstaltet diesen Event mit Unterstützung der Stadt Berching, der Wasserwacht Berching, des Schwimmvereins Berching und des Berlebads.

Für das Umweltunternehmen spielt das Element Wasser als lebenswichtige Ressource eine tragende Rolle. Weltweit tragen HUBER Maschinen zur Reinigung von Abwasser, Wasser und Schlamm bei und fördern den Umweltschutz. In jährlich stattfindenden Aktionen zum Weltwassertag sensibilisiert HUBER bereits die kleinsten Bürger der Region im Umgang mit Wasser. Ganz im Sinne der Initiative Deutschland schwimmt beleuchtet HUBER in diesem Jahr mit dem Schwimmtag den spielerischen, aber nicht weniger wichtigen Bereich zum Thema Wasser.

„HUBER will dem Anstieg der Nichtschwimmer entgegenwirken und den Kinder der Region zeigen, dass sie mit dem wunderschönen Ganzjahresbad und tollen Vereinen in Berching die besten Möglichkeiten vorfinden, um Spaß und sportlichen Ausgleich zu finden“, erklärt Georg Huber als Vorstandsvorsitzender, dessen Kinder selbst schon früh das Seepferdchen gemacht haben.