Presse

"Fahrrad-Tag" bei HUBER: Mitarbeiter radeln 1984 Kilometer

28.07.2014
85 Mitarbeiter des Umweltunternehmens HUBER machten dieser Bezeichnung am Freitag, den 25. Juli alle Ehre und kamen am 1. „HUBER Fahrrad-Tag“ mit dem Drahtesel zur Arbeit.
Vorstand Dr. Oliver Rong (rechts), selbst geradelt, begrüßt weitere Radfahrer bei ihrer Ankunft

Vorstand Dr. Oliver Rong (rechts), selbst geradelt, begrüßt weitere Radfahrer bei ihrer Ankunft

Vorstand Dr. Johann Grienberger sah nach seiner 22-Kilometerstecke noch sehr frisch aus

Vorstand Dr. Johann Grienberger sah nach seiner 22-Kilometerstecke noch sehr frisch aus

HUBER rief den Tag ins Leben, um den Mitarbeitern eine leider oft vergessene Alternative zum Auto aufzuzeigen. „Unsere Mitarbeiter legen täglich 16.000 Kilometer mit dem Auto zurück, um in die Arbeit und wieder heim zu kommen. Dabei ist das Fahrrad eine Möglichkeit, der eigenen Gesundheit und der Umwelt etwas Gutes zu tun.“, erklärt Vorstand Dr. Johann Grienberger. Er selbst radelte aus Hilpoltstein in den Industriepark nach Erasbach.

Das Unternehmen investiert pro geradelten Kilometer 50 Cent – also eine Gesamtsumme von 992 Euro – für die weitere Aufforstung des Huber-Natur-Parks. Dies und der freundliche Empfang auf dem Firmengelände mit Obst, Müsliriegeln und Getränken motivierten zusätzlich. So strampelten Mitarbeiter aus der näheren Umgebung, ebenso wie der Fleißigste, der früh morgens bereits 42 Kilometer zurücklegte.

In Anbetracht zahlreicher Schichtarbeiter und Pendelstrecken über 100 Kilometer war die Beteiligung ein großer Erfolg. Während die Teilnahme am „HUBER Fahrrad-Tag“ für manche Mitarbeiter eine vollkommen neue Erfahrung war, war es für regelmäßige Radfahrer ein Tag wie jeder andere. Einig waren sich alle in einem Punkt: Das muss es nächstes Jahr wieder geben. Vielleicht steht ab sofort ja das ein oder andere Fahrrad mehr vor der HUBER-Eingangstür.