Energieffizienz bei der Nachreinigung durch Filtration

RoDisc® Scheibenfilter
CONTIFLOW® Sandfilter

Die Filtration von gereinigtem Abwasser dient zur weitergehenden Entfernung von Schwebstoffen, BSB, CSB, P und N. In Deutschland wird ungefähr 20 % des gereinigten Abwassers filtriert.

Die folgenden Arten von Filtern werden üblicherweise eingesetzt:

  • Mehrschicht-Sandfilter mit mehreren Kammern, die periodisch mit Wasser und Luft zurückgespült werden und ca. 2,0 kWh/(EW•a) Strom brauchen;
  • Kontinuierlich betriebene Sandfilter mit stetig bewegtem und gereinigtem Sandbett (z.B. CONTIFLOW® Sandfilter), die ca. 1,5 kWh/(EW•a) Strom verbrauchen;
  • Mikrosiebe mit 0,01 – 0,1 mm Maschenweite (z.B. RoDisc® Scheibenfilter) und einem Stromverbrauch von ca. 1,0 kWh/(EW•a);
  • Membran-Belebungsanlagen leisten neben der biologischen Reinigung zugleich eine exzellente Filtration.

Sandfilter sollten nach einer Fällung und Flockung eingesetzt werden. Mehrschichtfilter werden überwiegend auf großen Anlagen eingesetzt, kontinuierliche Sandfilter sind wirtschaftlicher für kleine bis mittlere Anlagen.  

Die Abscheideleistung von Mikrofiltern ist zwar geringer als die von Sandfiltern, sie sind aber preiswerter und verbrauchen weniger Strom.

Die nachfolgende Tabelle zeigt einen direkten Vergleich:

 

Sandfilter CONTIFLOW®

Microsieb RoDisc®

TS im Zufluss

20 mg/l

60 mg/l

20 mg/l

60 mg/l

TS im Abfluss

< 3 mg/l

< 10 mg/l

< 5 mg/l

< 15 mg/l

Stromverbrauch bei maximalem Durchfluss

≈ 10 Wh/m³

≈ 12 Wh/m³

 4 Wh/m³

≈ 6 Wh/m³

 

https://www.huber.de//de/loesungen/energieeffizienz/sammlung-und-reinigung-von-abwasser/nachreinigung-durch-filtration.html