Über 40 Tonnen Klärschlamm pro Stunde: Klärwerk Berlin-Waßmannsdorf erhält vier HUBER Scheibentrockner RotaDry®

Zugleich zuverlässige und innovative Produkte aus Berching für die Bundeshauptstadt: HUBER liefert vier Scheibentrockner RotaDry® nach Berlin zur Klärschlammverwertungsanlage Waßmannsdorf, die sich auf dem Areal des gleichnamigen Klärwerks befindet. Die HUBER Scheibentrockner RotaDry® werden dort in Zukunft für die Teiltrocknung von bis zu 40.800 kg/h Klärschlamm eingesetzt.

Großbaustelle: Das Baufeld der Klärschlammverwertungsanlage in Berlin-Waßmannsdorf im Oktober 2022.
Großbaustelle: Das Baufeld der Klärschlammverwertungsanlage in Berlin-Waßmannsdorf im Oktober 2022.
3D-Modell des HUBER Scheibentrockners RotaDry® mit ansteigender Austragsschnecke
3D-Modell des HUBER Scheibentrockners RotaDry® mit ansteigender Austragsschnecke

Klärschlamm künftig zu 100 % thermisch verwerten

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) betreiben in Berlin und im Berliner Umland sechs eigene Klärwerke. Statt der landwirtschaftlichen Verwertung oder Mitverbrennung in Kraft- oder Zementwerken soll der Klärschlamm in Zukunft zu 100% in eigenen thermischen Verbrennungsanlagen verwertet werden. Am Standort der Kläranlage Berlin-Waßmannsdorf wird dafür eine neue, aus drei parallel operierenden Linien bestehenden Monoverbrennungsanlage errichtet.

Erhöhung des Trockenrückstands von rund 25 auf bis zu 43,5 %

Über ein Kransystem und Förderschnecken wird der entwässerte Klärschlamm vom Bunker zu den Scheibentrocknern gefördert. Im Trockner wird dann der Trockenrückstand (TR) des Schlamms von rund 25% TR auf bis zu 43,5% angehoben. Dies erfolgt durch den Kontakt des Klärschlamms mit durch bis zu 6 bar Dampfdruck beheizten Scheiben. Der teilgetrocknete Klärschlamm verlässt den Scheibentrockner über eine am Trockner angeflanschte Austragsschnecke, die den Schlamm in Richtung Wirbelschichtöfen fördert.

Intelligentes Redundanzkonzept für höhere Anlagenverfügbarkeit

Durch das intelligente Redundanzkonzept mit einer zusätzlichen Klärschlammförder- und Trocknungslinie wird die Anlagenverfügbarkeit deutlich erhöht. Im Falle einer Störung kann die in Standby gehaltene Linie hochgefahren werden und den Weiterbetrieb des Wirbelschichtofens gewährleisten.

Einhub im vierten Quartal 2023, Regelbetrieb ab 2025

Die vier Scheibentrockner sollen im vierten Quartal 2023 in die Ebene 7 der Klärschlammverwertungsanlage eingehoben und mit der Gesamtanlage im Jahr 2025 in den Regelbetrieb übergehen.
 

Zahlen und Fakten zum HUBER RotaDry® - Projekt Berlin-Waßmannsdorf:

  • Baugröße: 4x HUBER RotaDry® 2264M
  • Leergewicht Trockner: ca. 80t
  • Wasserverdampfung: bis zu 5.780 kg/h je Trockner
  • Gesamtdurchsatz: bis zu 40.800 kg/h
  • Betriebszeit: 8.000 h/a
  • Trocknung: von 25 % TR auf 43,5 % TR
  • Wärmequelle: Sattdampf 6 bar

 

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte