Schneckenpresse mit höherer Durchsatzleistung entwickelt

Schneckenpresse RoS 3Q im Dauerbetrieb
Schneckenpresse RoS 3Q im Dauerbetrieb

Die überwältige Marktresonanz der RoS 3Q Schneckenpressen führte im vergangen Jahr zur Entwicklung einer Maschine mit höherer Durchsatzleistung. Diese neue Baugröße zeichnet sich durch einen Siebdurchmesser von 620 mm aus, damit werden Schlammdurchsätze von bis 15 m³/h möglich. Zielgruppe der RoS 3Q 620 Schlammentwässerung sind damit Kläranlagen bis 50 000 EW.

Im Dauerbetrieb gilt es für die neue Maschine folgende Fähigkeiten unter Beweis zu stellen:

  • störungsfreier Dauerbetrieb auch an der Kapazitätsgrenze
  • wettbewerbsfähige Entwässerungsleistung
  • minimaler Energieverbrauch
  • einfache Bedienbarkeit für das Kläranlagenpersonal

Der Dauerbetrieb findet auf einer 70.000 EW Anlage statt, entwässert wird Faulschlamm mit einem organischen Anteil von ca. 65 %. Die mobile Schneckenpresse ist vollständig in das lokale System eingebunden, ein automatischer Betrieb ist also rund um die Uhr möglich. Nach eingehender Schulung wird die Schneckenpresse ausschließlich vom örtlichen Personal betrieben.

Zusammenfassung einer 8-wöchigen Betriebsperiode:
Der Betrieb der Schneckenpresse erfolgt sowohl tagsüber als auch vollständig unbeaufsichtigt über Nacht. Die Optimierung durch das örtliche Personal hinsichtlich Entwässerungsgrad und Polymerverbrauch ergibt:
Bei einem Durchsatz von 9,5 m³/h und einer Feststofffracht von 260 kg/h werden im Dauerbetrieb Entwässerungsgrade von 27 – 29 % erreicht. Dafür wird eine spezifische Polymerdosierung von 14 – 15 kg/tTR benötigt. Der Betrieb bei gleichem Durchsatz aber einer deutlich geringeren Polymerdosierung  von 10 – 11 kg/tTR resultiert in einem Entwässerungsgrad von 23 – 25 %.

Vergleich: Leistungsdaten der HUBER Schneckenpresse RoS 3Q und einer mobilen Zentrifuge (* nur Entwässerungsaggregat)
Vergleich: Leistungsdaten der HUBER Schneckenpresse RoS 3Q und einer mobilen Zentrifuge (* nur Entwässerungsaggregat)

Zum Vergleich sind nebenstehend die Leistungsdaten einer mobilen Zentrifuge genannt, welche direkt vor der Schneckenpresse über mehrere Wochen im Einsatz war.

Die Q 620 überzeugt beim Dauertest auf ganzer Linie:

  • problemloser Dauerbetrieb in Eigenregie der Kläranlage
  • deutlich besserer Entwässerungsgrad der Schneckenpresse bei vergleichbarem Polymereinsatz zur Zentrifuge
  • vergleichbare Entwässerungsgrade bei deutlich geringerem Polymerbedarf der Schneckenpresse
  • um Faktor 10 geringerer Energiebedarf der Schneckenpresse

Neben den o.g. messbaren Leistungsdaten zeichnet sich die neue Schneckenpresse, ähnlich wie ihre seit Jahren bewährten Schwestermodelle, durch nahezu geräuschlosen Betrieb und geringen Verschleiß aus. Dass sich die Entwicklungsarbeit nicht nur auf die Steigerung der Durchsatzleistung beschränkt, zeigt sich auch am deutlich vereinfachten Wartungskonzept der RoS 3Q 620.

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte