Schlammsiebung mit STRAINPRESS® - SP 4 - Fakten über Anwendung und Betrieb

Prinzipdarstellung STRAINPRESS®
Mobile STRAINPRESS® aufgebaut auf Fahrzeuganhänger
Ansicht von zwei STRAINPRESS®, Außenaufstellung mit Isolation in eelcommon /UK

Anfang der 80er Jahre wurden höhere Qualitätsanforderungen an den Klärschlamm zur Ausbringung in der Landwirtschaft gestellt. Picatech AG, Kriens Schweiz (seit 1999 Picatech Huber AG, eine Tochtergesellschaft von HUBER Technology), hat diese Herausforderung angenommen und erfolgreich eine druckbeschickte Siebanlage entwickelt, die nebst zuverlässiger Abtrennung der Störstoffe diese im gleichen Arbeitsgang auf ca. 45 % TS-Gehalt entwässert. 1984 wurde die erste Anlage auf der Kläranlage Bellach/Schweiz erfolgreich in Betrieb genommen. Noch heute nach mehr als 15 Jahren erfüllen die ersten STRAINPRESS® immer noch die Aufgabe von Grobstoff-Siebung und -Entwässerung.  Die bestechenden Vorteile in Anwendung und Betrieb haben bald zu einer STRAINPRESS-FANGEMEINDE geführt mit steigenden Verkaufserfolgen, aber auch Wettbewerber auf den Plan gerufen, ebenfalls eine druckbeschickte Schlammsiebanlage zu entwickeln. In der Zwischenzeit sind die Wettbewerber an den technischen Hürden gescheitert und alle haben ihre Entwicklungen wieder aufgegeben. Jedoch die STRAINPRESS® wurde in Konstruktion und Funktion  von Picatech Huber AG weiter optimiert und wird heute bei HUBER-Technology in Edelstahl gefertigt und im Vollbad gebeizt für lange Lebensdauer. Der Kundennutzen ist sehr groß und dementsprechend steigt der weltweite Bedarf, auch nach mehr als 15 Jahren erfreulicherweise in den angestammten wie auch in den neuen Märkten, an.  Die wichtigsten Anwendungsvorteile der STRAINPRESS® 

  • Kontinuierliche Schlammsiebung, Grobstoffentwässerung und Feststoffaustragung in einer Maschine.  
  • Hermetisch geschlossenes Sys¬tem (Inline Aufstellung mit geringem Platzbedarf) d.h. nachträglicher Einbau in bestehende Rohrleitungen möglich, ohne zusätzliche Stapelbehälter und Fördereinrichtungen. 
  • Selbstreinigende Siebfläche und nachstellbare Siebreinigungsschnecke (kein Brauchwasser für Siebspülung).
  • Höchste Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit bei sehr geringem Wartungs- und Unterhaltsaufwand. 
  • Die Drucküberwachung steuert die Siebung zyklisch in Abhängigkeit der Siebbelegung respektive Grobstoffanfall.  
  • Die automatische Leistungsüberwachung und Regelung des Entwässerungskonus garantiert den zuverlässigen Betrieb und konstante Entwässerungsresultate. 
  • Verzopfungen an Pumpen, Rührwerken, Abstreifern und Entwässerungszentrifugen, Feststoffablagerungen in Faultürmen, Schlammtrocknern, Rohren, Tanks und Wärmetauschern, beschädigte Pumpen und Armaturen sowie hohe Unterhaltskosten werden durch den Einsatz der STRAINPRESS eleminiert. 
  • Teuere bauliche Veränderungen im Einlaufbereich einer Kläranlage können verhindert werden, indem vorhandene Grobrechen weiter genutzt werden und eine zusätzliche STRAINPRESS® durch Schlammsiebung die Grobstoffe aus dem Schlamm abtrennt und gleichzeitig auch entwässert. 

Überzeugende Leistungsdaten 

  • Je nach Schlammkonzentration bis 90 m3/h 
  • Grobstoffentwässerung 40 – 50 % TS-Gehalt für niedrige Verbrennungskosten 
  • Siebung ab 0,35 mm bis 10 mm Sieblochung möglich 
  • Hohe Abscheideleistung (auch Fasern und Menschenhaare etc.) durch konstante Siebbelegung 

dazu 3 Beispiele: 
Kläranlage Zürich/Schweiz mit
10 mm Stabrechen im Einlauf Die gesamte Grobstoffentsorgungsmenge (entwässert) von Stabrechen, Fettfang und STRAINPRESS® mit  5 mm Sieb ist 2020 to/Jahr. Davon wurden 37 % = 700 to entwässerte Grobstoffe (ca. 45 % TS-Gehalt) von der STRAINPRESS® aus dem Abwasserreinigungs-Prozess abgetrennt.

Kläranlage Bern/Schweiz mit
3 mm Aqua-Guard Feinrechen im Einlauf

Die gesamte Grobstoffentsorgungsmenge (entwässert) von Stabrechen und STRAINPRESS®  mit 5 mm Sieb ist 1110 to/Jahr. Davon wurden 27 % = 299 to entwässerte Grobstoffe (45 % TS-Gehalt) von der STRAINPRESS® aus dem Abwasserreinigungs- Prozess abgetrennt.
Hier ist noch festzuhalten, dass die Bestellung der zweiten STRAINPRESS®‚ erst nach Inbetriebnahme der 3 mm Feinrechen vorgenommen wurde, weil der Betreiber dank der hohen Abscheideleistung der STRAINPRESS® seine Unterhaltskosten weiterhin niedrig halten wollte.

Kläranlage Berlin Wassmannsdorf/Deutschland mit 10 mm FSM-Umlaufrechen 
Seit April 2000 werden täglich mehr als 1 Tonne entwässerte Grobstoffe durch die zwei STRAINPRESS® aus dem Schlamm abgetrennt. Dadurch sind die wöchentlichen Reinigungsintervalle der Plattenwärmetauscher entfallen und die Betriebsstörungen durch Verzopfungen in der Schlammtrocknungsanlage  nicht mehr aufgetreten.

Ergänzende Verfahren zur Reduktion der entwässerten Grobstoffmenge aus STRAINPRESS® 
Kläranlage Bremerhaven/Deutschland
Ein nachgeschalteter Picatech- Grobstoffwäscher Typ Picamat (analog HUBER WAP-SL) wäscht seit 1996 die Grobstoffe intensiv und erreicht eine Gewichts- und Entsorgungskostenreduktion von ausgezeichneten 60 %.

Kläranlage Schönau-Cham/Schweiz
Der innovative Kunde hat selbst einen Grobstofflöse- und Mischbehälter installiert und fährt die aufgelösten Grobstoffe über eine zweite, redundante STRAINPRESS®. Auch hier wird eine Gewichts- und Entsorgungskostenreduktion von 60%erreicht. Bei beiden Projekten haben die Betreiber für dieses ergänzende Verfahren eine Amortisation von weniger als zwei Jahren angegeben.

Sehr niedrige Betriebskosten
Der Aufwand für Verschleiß liegt bei ca. 1,5 Cent (Euro) und für die Antriebsenergie bei ca. 1,0 Cent (Euro) für 40 Wattstunden pro m3 gesiebten Schlamm. Das ergibt ca. 1,50 Euro/Betriebsstunde bei einer Siebleistung von 60 m3/h.

Die STRAINPRESS® bietet sehr breite Anwendungsmöglichkeiten 
Kommune
Siebung von Frischschlamm, Schwimmschlamm, Überschussschlamm, gemischten Schlämmen, Fettschlamm, Fremdschlämmen, Faulschlamm, Fäkalschlamm und auch Abwasser in kleinen Kläranlagen. Verschleißträchtige und störanfällige Zerkleinerer von Grobstoffen im Schlamm werden durch Siebung mit der STRAINPRESS® ersetzt.  Mit mobilen STRAINPRESS®-Anlagen wird die Schlammentsorgung ganzjährig von dezentralen Kläranlagen und Schlammlagunen kostengünstig realisiert.
Industrie
Fremdstoffentfernung aus organischen Abfällen vor Vergärung, Siebung von Emulsionen, Schweine- und Rindergülle, altem Fett und Öl, Faserentfernung aus Biertrebern, Siebung von Papierfaserschlämmen und Entwässerung von Fasern, Grasfaserabtrennung, Schalenabtrennung aus Kartoffelschlamm, Siebung von Toiletteninhalt aus Flugzeugen und Schiffen sowie vielfältige Anwendungsbedürfnisse, bei denen aus Schlämmen die Grobstoffe zuverlässig abgetrennt und gleichzeitig höchstmöglich entwässert werden müssen.

Testen Sie Ihre potentielle Anwendung – es stehen auch STRAINPRESS® Mietanlagen zur Verfügung! 
Die STRAINPRESS® ist eine bereits 600-fach bewährte Maschine für eine erhebliche Senkung der betrieblichen Unterhaltsaufwendungen in kommunalen Abwasserreinigungsanlagen, reduziert die Störanfälligkeit einer Gesamtanlage, schützt nachfolgende Prozesse vor Schäden und Ausfällen, und nicht zu vergessen, es wird dadurch auch die Schlammqualität respektive die Schlammverwertung verbessert.  In industriellen Prozessen können Wertstoffe wie Fasern abgetrennt und hochgradig entwässert werden für weitergehende technische Fasernutzung und zur Energieerzeugung.

Von F. Landolt 
und B. Hils
HUBER-Picatech / Schweiz