ARA Going: Schlammeindickung (MÜSE) mit Know-how am Wilden Kaiser

Betriebsleiter Wallner Erich und Kreutzmayr Franz mit Ihrem neuen HUBER ROTAMAT®-Scheibeneindicker RoS 2S

Beim Abwasserverband Reiter Arche, ARA Going wurde Anfang des Jahres 2003 händeringend nach einer innovativen, effizienten und preiswerten Lösung zur maschinellen Schlammeindickung gesucht. Durch den vermehrten Anfall von Rücklauf- bzw. Überschussschlamm im Schlammkreislauf musste umgehend eine Optimierung der Faulturmkapazität, Gasausbeute sowie des Schlammhandlings im Verfahren gefunden werden. Durch den Betriebsleiter Herrn Erich Wallner sowie Herrn Franz Kreuzmayr wurde im Vorfeld eine umfangreiche Prüfung der im Markt befindlichen Verfahren durchgeführt.

Ausschlaggebend für die Entscheidung war, dass der Scheibeneindicker der Fa. HUBER ein robustes, zuverlässiges und unempfindliches System  darstellt und durch eine einfache, effiziente  Betriebsweise im Testbetrieb überzeugt hat!

Beim System Scheibeneindicker handelt es sich um eine schräg installierte, sich langsam drehende Scheibenkonstruktion, welche in einem geschlossenen Edelstahlbehälter eingebaut ist. Die Filterscheibe unterteilt den Behälter in die Feststoffaufgabe, den Eindickbereich, unterstützt durch Umwälzschikanen, sowie den Schlammaustragsbereich. Das heißt, der vorgeflockte Schlamm fließt vom Flockungsreaktor auf die Oberfläche der Filterscheibe, das freigesetzte Filtrat dringt durch ein Maschengewebe und fließt frei ab. Der verbleibende Schlamm konzentriert sich auf die gewünschte Feststoffkonzentration und wird so im oberen Bereich des Scheibeneindickers per Abstreifsystem in die Dickschlammvorlage transportiert. Der Hauptvorteil des Systems Scheibeneindicker besteht im Wesentlichen darin, dass mit niedrigen Investitionskosten sowie niedrigen Betriebskosten eine sehr hohe Effizienz bei der Schlammeindickung erreicht wird (siehe Betriebsergebnisse).

Speziell beim Projekt Going wurde die HUBER Scheibeneindickungsanlage in den alten vorhandenen Voreindicker eingebaut. Der Voreindicker wurde so umgebaut, dass oberhalb des vorhandenen Konusbereichs eine Betondecke eingezogen wurde, um so die Platzverhältnisse für den neuen maschinellen Scheibeneindicker zu schaffen. Der gravierende Vorteil dieser Lösung liegt darin, dass alle vorhandenen Zulaufrohrleitungen sowie eine spezielle Dickschlammpufferung im alten Konusbereich verwendet werden konnten. Diese perfekte Lösung wurde durch beispielhaften Einsatz der Betreiber Herrn Erich Wallner  und Herrn Franz Kreuzmeier verfahrenstechnisch ausgearbeitet und in Eigenregie umgesetzt.

In diesem Zusammenhang möchten wir uns nochmals beim AWV Reiter Arche sowie bei allen an der Baumassnahme Beteiligten für eine reibungslose Umsetzung bedanken und wünschen weiterhin einen störungsfreien Betrieb mit dem HUBER-Scheibeneindicker.

Betriebsergebnisse vom 14.07.03 - Inbetriebnahme:

SchlammartÜSSÜSSÜSS
Schlammindex120120120
Zulauf TS %0,90,90,9
Durchsatzleistung m3/h121615
Austrags-TS %7,28,17,5
Polymerverbrauch g/kg TS3,63,43,82
Abscheidegrad %> 99> 99> 99
Drehzahl Filter U/min32,52,5

 

Von Albin Dengler, Vertrieb Österreich

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte