Neuer HUBER Sandfang GritWolf® setzt Maßstäbe: Sandabscheidung unterhalb der 100 µm

HUBER Sandfang GritWolf® - beste Sand- und Fettabscheidung bei geringem Flächenbedarf

Der belüftete Sandfang ist ein sehr wichtiger Bestandteil in der mechanischen Abwasserreinigung. Neben einer sicheren Sandabscheidung soll er auch partikuläre lipophile Stoffe (Fett) zurückhalten, damit es in nachfolgenden Reinigungsstufen nicht zu Ablagerungen oder Abtrieb von schwimmfähigen Partikeln kommt.

Feiner Sand der Körnung ≥ 75 µm lässt sich in konventionell belüfteten Langsandfängen in der Regel nicht abscheiden, weil die aufsteigende Luft einer stetigen Sedimentation der kleinen Partikel entgegenwirkt. Sehr lange, breite und voluminöse Bauwerke sind bereits dann notwendig, wenn man Sandkörnungen ≥ 100 µm abscheiden möchte.

Der erstmalig auf der IFAT 2018 vorgestellte neue HUBER Sandfang GritWolf® setzt hier neue Maßstäbe und ist das Ergebnis einer Entwicklung, in welche die langjährigen Erfahrungen von HUBER aus dem Bereich der Sand- und Fettabscheidung eingeflossen sind.

Weg vom flächenfressenden belüfteten Langsandfang wird beim HUBER GritWolf® in eine belüftete und eine unbelüftete Sandfangkammer unterschieden. In der ersten, kleineren Kammer wird das Abwasser einer feinblasigen Belüftung ausgesetzt. Schwimmfähige partikuläre Partikel werden zur Wasseroberfläche aufgetrieben, akkumulieren dort zu größeren Agglomeraten und werden kurz vor dem Ablauf mittels Paddelwerk von der Sandfangoberfläche entnommen. Die zweite Kammer wird unbelüftet ausgeführt und ist mit Lamellenpaketen, sogenannten „stacked plates“ bestückt. Aufgrund der tiefen Anströmung und den Vorteilen eines Lamellenabscheiders kann Sand der Korngröße ≥ 75 µm zu 90% sicher abgeschieden werden.

Der neue HUBER Sandfang GritWolf® ist in verschiedenen Baugrößen für eine Zulaufmenge von 44 l/s (1 MGD) bis 876 l/s (20 MGD) erhältlich und benötigt einen deutlich geringeren Flächenbedarf als konventionelle Systeme. Der Sandfangbehälter wird in der Regel aus Beton gefertigt, jedoch sind auch Edelstahlbehälter bis zu einem Zulauf von 175 l/s (4 MGD) möglich. Alternativ kann der HUBER GritWolf® auch in bestehenden Sandfangkammern integriert werden. Die horizontale Sandförderschnecke, die Lamellenpakete und das Paddelwerk für Fett werden in korrosionsbeständigem Material produziert.

Der HUBER Sandfang GritWolf® wird zeitgesteuert mittels horizontalem Schneckenförderer axial beräumt. Auch größere „Sanddünen“, welche bei Regenwetter (Spülstoß) anfallen, werden gleichmäßig in den Saugbereich einer Sandpumpe dosiert. Verstopfungen in konisch ausgeführten Sandsümpfen oder Verschleiß am Schildräumer gehören der Vergangenheit an. Das Sand-/Wassergemisch wird mittels Sandpumpe in eine HUBER Coanda Sandwaschanlage RoSF4 gefördert, die in bewährter Weise sauberen Sand produziert und somit das gesamte Sandfangsystem abrundet.

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte