Wie installiert man einen HUBER RakeMax® mit den Abmaßen L x B = 7890 x 2390 mm?

Betriebsbereite Gesamtanlage – Rechengutabwurfsystem
Probebetrieb im Werk
Antransport und Umladung des RakeMax®
Montage der letzten Segmente des RakeMax®
Eingreifen des Rechenkammes in das Rechenfeld
Blick in den Aufnahmeschacht mit fertig montiertem Rake-Max®

Im östlichen Randgebiet der Hansestadt Hamburg befindet sich das Wasserwerk Curslack, das Bestandteil der Wasserversorgungsanlagen der Hansestadt ist. Um die Fördermengen zur Wasserversorgung mit abzusichern, wird Oberflächenwasser aus dem Fluss Bille in ein Kanalsystem geleitet, das der Grundwasseranreicherung und der Versorgung der Landwirtschaft dient.

Eine Schlüsselstellung kommt hier dem Bauwerk K14a zu, in dem zur Vorreinigung des Billewassers, das mittels einer Leitung DN 900 hierher geleitet wird, der
RakeMax® eingebaut wurde. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, denn die Platzverhältnisse im Bauwerk machten  eine Dreiteilung des Rechens notwendig.

Funktionsweise des Harkenumlaufrechens:
Der Rechen steht in einem Winkel von  80° im Gerinne. Innerhalb seines Grundrahmens laufen beidseitig zwei Buchsenförderketten in Führungsbahnen, an denen zehn Stück Rechenkämme angebracht sind. Je nach Stellung beim Betrieb des Rechens passieren diese Rechenkämme das Rechenfeld und räumen das Rechengut im Mitstromprinzip in der Aufwärtsbewegung nach oben zum Abwurf. Dort wird es durch eine nachgeschaltete Rechengutpresse weiterbehandelt.

Zuvor musste der Einbau durch die Hamburger Wasserwerke vorbereitet werden. Das Eingangstor musste in der Höhe erweitert, die vorhandenen Montageträger auf ihre Belastung überprüft und die StromVersorgungskabel für die Schöpfwerkspumpen um verlegt werden.

Für den Antransport wurden die Einbauteile vom Fahrzeug der Spedition König auf einen LKW mit angebautem Hebekran umgeladen, da die Anfahrt direkt mit dem Spediteur an das Bauwerk K14a nicht möglich war. Hier wurden wir tatkräftig von der Firma Gebrüder Lange & Söhne Brunnenbau GmbH aus Halstenbek unterstützt, die mit ihrem Spezialfahrzeug und Geräteführer eine tolle Leistung abgeliefert haben. Das Gleiche gilt auch für unseren Montagepartner, die Firma Duchow, die diese nicht ganz einfache Baustelle schon beim Abriss des alten Rechens kennen gelernt haben.

Einen besonderen Dank dürften wir an dieser Stelle dem zuständigen Projektleiter der Hamburger Wasserwerke, Herrn Hartl, zukommen lassen, der dieses Projekt von seinem langjährigen Kollegen, Herrn Burfeind, übernommen und weiterbearbeitet hat.
Zwischenzeitlich ist der RakeMax® in Betrieb und arbeitet zur vollsten Zufriedenheit des Betreibers.

Von Peter Holtfreter
Außendienstmitarbeiter

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte