Von einer schmalen Umgehung zur vollwertigen Rechenstraße

links:Ro 1 alt im umgebauten Umgehungsgerinne; rechts: Ro 1 neu im Hauptgerinne

Die Kläranlage des GAV Aspang – Feistritz in Olbersdorf ist für 16.000 EGW bemessen und wurde im Juni 1997 in Betrieb genommen. Die mechanische Reinigung des Abwassers erfolgt durch einen HUBER ROTAMAT® Feinrechen Ro 1 / 1000 mit 7 mm Spaltweite und integrierter Rechengutauswaschung. Die Rechenanlage wurde einstraßig mit Umgehungsgerinne geplant und ausgeführt. Im Verbandsgebiet handelt es sich beim Kanalsystem um ein Mischwassersystem mit Speicherkanälen. Dadurch kommt es beim Spülstoß auf der Kläranlage in sehr kurzer Zeit zu sehr großen Rechengutmengen, die auch entsprechend verarbeitet werden müssen.

Bei diesem Betriebszustand wird die Leistungsgrenze des ROTAMAT® Feinrechens Ro 1 bei weitem überschritten und immer wieder wird ungereinigtes Abwasser über das Umgehungsgerinne in die Kläranlage eingeleitet. Im Normalbetrieb ist man mit der Rechenanlage hochzufrieden und ist von der HUBER Maschinentechnik überzeugt. Für die Anlagenverantwortlichen war dieser Umstand auf keinen Fall mehr zufrieden stellend. Es besteht keine Möglichkeit, bei einem eventuellen Ausfall des bestehenden ROTAMAT® Feinrechens Ro 1 das anfallende Rechengut gesichert abzuscheiden.

Eine Lösung musste also gefunden werden. Von den Kläranlagenverantwortlichen des GAV Aspang – Feistritz, Herr Bauer und Herr Fahrner, ist nun die grandiose Idee geboren worden, das Umgehungsgerinne so auszubilden, dass der bestehende Ro 1 in die Umgehung eingebaut werden kann. Somit wird die schmale Umgehung zur vollwertigen Rechenstraße umfunktioniert. Für das Hauptgerinne soll ein neuer Feinrechen angeschafft werden. Zwei hochwertige Rechenlinien sind geschaffen und man kann sich jedem Belastungsfall entsprechend anpassen.

Durch die Beharrlichkeit der beiden Klärwärter konnte schließlich auch der Verband von diesem Vorhaben und vom zusätzlichen Einbau eines HUBER ROTAMAT® Feinrechens Ro 1 für das Hauptgerinne überzeugt werden. Dem Ankauf eines neuen Feinrechens Ro 1/1000 mit 6 mm Spaltweite stand nun nichts mehr im Wege. Besonders bemerkenswert und mit allem Respekt zu sehen ist, dass Herr Bauer und Herr Fahrner sämtliche notwendigen Anpassungsarbeiten im Umgehungsgerinne, die Verfliesung, die Wasserzuleitungen, die Verkabelungen sowie die Montage der beiden ROTAMAT® Feinrechen Ro 1 in Eigenregie durchgeführt haben. Von HUBER wurde lediglich eine Einbauzeichnung erstellt und nach Fertigstellung die Anlage überprüft und in Betrieb genommen.

Seither arbeitet die Anlage zur vollsten Zufriedenheit und auch die befürchteten Spülstöße sind auf der Kläranlage des GAV Aspang – Feistritz kein Thema mehr. ″Eine super Sache die wir hier gemacht haben″ – so Herr Bauer und Herr Fahrner - ″Unsere Rechenanlage ist jetzt genau wie wir uns das schon lange vorgestellt haben, einfach super! Wir haben schon gewusst warum wir der Maschinentechnik von HUBER auch treu geblieben sind″.

Nochmals vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und auch vielen Dank für die sehr persönliche und reibungslose Zusammenarbeit bei der gemeinsamen Realisierung einer wirklich guten und innovativen Idee.

Von Karlheinz Adamec, HUBER Österreich