Für ROTAMAT® Siebanlagen sind 77.000 Schweine kein Problem

ROTAMAT® Flotatschlammentwässerung RoS3/3 mit Flockungsrohrreaktor
HUBER-Flotationsanlagen HDF-7 mit chemischer Stufe und Schlammbehälter

Im wohl modernsten Schlachthof Europas findet man neben neuester Produktions- und Schlachttechnik auch eine komplette Ausrüstung für mechanische und chemisch/physikalische Abwasserreinigung der HANS HUBER AG aus Berching in der Oberpfalz.
Man arbeitet hier nach dem Prinzip, das Abwasser in drei Ströme aufzuteilen.
Die Wahl fiel auf das Reinigungssystem der HANS HUBER AG, da man sowohl eine robuste, als auch eine zuverlässige Siebanlage benötigte.
Zusätzlich löste HUBER mit der ROTAMAT® Schneckenpresse ein weiteres Problem bei Danish Crown, da diese Maschine problemlos und zuverlässig den entstehenden Flotatschlamm entwässert.

Europas größter Schweineschlachthof Dansih Crown hat in Horsens den wohl modernsten Schlachthof in Europa errichtet. Neben neusten Produktions- und Schlachtequipment wurde auch im Bereich Abwasser- und Schlammbehandlung in moderne und qualitativ hochwertige Technik investiert und eine komplette mechanische und physikalisch/chemische Abwasserreinigung von der Hans HUBER AG installiert.
Grundsätzlich wird in Horsens das Prinzip verfolgt Abwasserströme verschiedener Art und Herkunft nicht miteinander zu vermischen. Das Abwasser wurde daher in drei Ströme aufgeteilt:

  • Strom 1 entsteht in der  Verpackungs- und Gefrierabteilung (maximal 35 l/s)
  • Strom 2 fällt im Schlachthof und Zerlegebetrieb an (maximal 94 l/s)
  • Strom 3 kommt von der Viehwagenwäsche (maximal 15 l/s)

Jeder dieser Ströme wird mit eigenen Siebaggregaten mechanisch vorgereinigt, wobei jede Siebmaschine durch konstruktive Anpassungen den Spezialitäten der einzelnen Abwassertypen Rechnung trägt.

  • Strom 1 wird mit einer ROTAMAT® Siebanlage Ro2 780 mit 1mm Spaltweite gesiebt. Hier gilt es, hauptsächlich Verpackungsreste aus Papier und Holzstücke von Paletten zu entfernen.
  • Strom 2 ist problematischer. Schlachthofabwasser ist stark fetthaltig. Feststoffe wie Borsten, Fleischstücke und sogar Fleischhaken können in die Maschinen gelangen. Es mussten also robuste Siebanlagen mit zuverlässiger Siebreinigung installiert werden. Hier fiel die Wahl auf eine ROTAMAT® Siebanlage Ro2 1000 mit optionaler Heißwasserspülung

Die Spaltweite beträgt 1 mm. Eine zentrale Forderung von Danish Crown war, dass der Schlachtbetrieb bei Wartungsarbeiten an der Abwasserreinigungsanlage nicht gestört oder sogar unterbrochen werden darf. Es wurden daher drei Siebanlagen installiert.

Nun kann die Hauptlast mit zwei Anlagen sicher bewältigt werden. Die dritte Siebung wird im Wartungsfall einfach zugeschaltet, bevor eine Anlage außer Betrieb genommen wird.

Der Viehwagenwaschplatz (Strom 3) wird über zwei ROTAMAT® Siebschnecken Ro 9 700 mit 3 mm Lochblech entwässert. Dieser Abwasserstrom weist typischerweise hohe Feststoffkonzentrationen bei gleichzeitig niedrigem Volumenstrom auf. Sägespäne und Heu sind die Inhaltsstoffe, welche die Siebschnecke verarbeiten muss. Bei diesem Projekt ist jeder Siebschnecke jeweils eine ROTAMAT® Siebanlage Ro 2 780 mit 1mm Spaltbreite nachgeschaltet. Dieser zusätzliche Reinigungsschritt ist notwendig, weil das Abwasser der Viehwagenwäsche ebenfalls in den Misch- und Ausgleichsbehälter und damit auf die Flotation gelangt.

Alle Abwasserströme gelangen nach der Siebung ohne weitere Behandlung in ein Misch- und Ausgleichsbecken mit ca. 800 m³ Volumen. Das große Speichervolumen gewährleistet eine Vergleichmäßigung von hydraulischen Spitzen und Frachtstößen.

Im letzten Schritt der Abwasserbehandlung wird das vorgereinigte und homogenisierte Abwasser auf drei HUBER Druckentspannungsflotationen HDF-7 mit einer hydraulischen Kapazität von jeweils 80 m³/h (Qges = 240 m³/h) gepumpt. Zur Erhöhung der Reinigungseffizienz dosiert man dem Abwasser FeCl3 und Polymer zu. Emulgierte Fette, Blut und feinste Schwebstoffe können so gefällt und geflockt und schließlich mit Hilfe der Flotation abgetrennt werden. Die Dosierung und Einmischung der Chemikalien erfolgt an verschiedenen Stellen in einem so genannten Röhrenflockulator, welcher den Durchmesser DN 150 besitzt. Dieser Flockulator ist derart dimensioniert und konstruiert, dass erstens die Einmischung der Chemikalien zuverlässig funktioniert und dass zweitens die Verweilzeit ausreichend bemessen ist, um eine stabile Flockenbildung zu gewährleisten. Die Flotationsanlagen sind so bemessen, dass zwei Anlagen die Tagesfracht der Produktion bewältigen können. Aber auch bei den Flotationsanlagen wurde wieder auf eine hohe Betriebssicherheit und Anlagenverfügbarkeit geachtet und daher eine dritte redundante Anlage installiert. Die Produktion ist somit in wartungstechnischer Hinsicht komplett von der Abwasserreinigung entkoppelt.

Eine wichtige Frage für die Verantwortlichen bei Danish Crown war die Behandlung des entstehenden Flotatschlamms. Auch hier konnte HUBER mit einer technische erprobten Lösung aufwarten: Die Entwässerung des Flotatschlamms mit Hilfe der ROTAMAT® Schneckenpresse RoS3. Der Wartungsaufwand der Presse ist niedrig, was sich positiv auf die Betriebskosten auswirkt. Im Vergleich zu Siebbandpressen hat die Schneckenpresse auch einen geringen Reinigungsbedarf, da es keine Siebbänder gibt, die aufgrund des hohen Fettanteils vermieden bzw. verblocken können. Das sorgt für ebenfalls niedrigste Betriebs- und Wartungskosten.

Seit Mitte 2005 läuft der Schlachtbetrieb in Horsens und mit dem ersten Tropfen Abwasser auch die Abwasserreinigungsanlage. Die Resultate sprechen für sich selbst. Die geforderten Ablaufwerte (CSB, BSB, SS, Fett,...) konnten auf Anhieb erreicht werden.

Die überzeugende Technik und die hervorragende Projektabwicklung mit unserem lokalen Partner Krüger in Dänemark war so überzeugend, dass wir eine weiteren Auftrag für eine Flotationslage in einem großen Werk von Danish Crown in Blans im Januar 2007 erhalten haben. Hier kommt eine HUBER Druckentspannunsgflotation mit chemischer Stufe für einen Durchsatz von 120 m³/h zum Einsatz. Die Inbetriebnahme ist für den Oktober angesetzt und wir sind sicher, hier auch wieder mit unsere Technik überzeugen und unseren guten Stand bei Danish Crown festigen können.

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte