HUBER bietet überzeugende Schlüsselbausteine für eine maßgeschneiderte 4. Reinigungsstufe

Ob Mikrosiebung, Polstoff-Filtration oder GAK Adsorption

In den vergangenen Jahren wurde kaum ein Thema intensiver diskutiert als die Einführung der 4. Reinigungsstufe zur gezielten Entfernung von Spurenstoffen.

Auch wenn es in Deutschland aktuell noch keine verbindlichen gesetzlichen Vorgaben gibt, machen sich mittlerweile immer mehr Kommunen und Abwasserverbände Gedanken darüber, wie man diese Reinigungsstufe unter Berücksichtigung aller individuellen Anforderungen und Randbedingungen in naher Zukunft realisieren könnte.

Den größten Einfluss auf die Wahl des optimalen Verfahrens haben neben Abwasserzusammensetzung, Platzverhältnissen und Anlagengröße vor allem die bestehende Anlagentechnik und die Einleitbedingungen auf den Kläranlagen.

GAK-Verfahren bestehend aus HUBER Aktivkohlefilter CONTIFLOW® GAK und HUBER Scheibenfilter RoDisc® als Polizeifilter
PAK-Verfahren („Ulmer Verfahren“) mit nachgeschaltetem HUBER Scheibenfilter RotaFilt® als Polishing-Filter

Es hat sich in den vergangenen Jahren herauskristallisiert, dass bei der 4. Reinigungsstufe sowohl Adsorptions-, Oxidations- als auch Filtrationsverfahren zum Zuge kommen werden. Für all diese Verfahrenslösungen bietet HUBER verschiedene leistungsstarke Schlüsselbausteine an.

Bei den Verfahren mit granulierter Aktivkohle (GAK) steht mit dem HUBER Aktivkohlefilter CONTIFLOW® GAK ein zuverlässiges Produkt zur Spurenstoffentfernung zur Verfügung, welches durch geschickte Kombination mit dem HUBER Scheibenfilter RoDisc® als Mikrosiebung eine ideal abgestimmte Verfahrenslösung für die 4. Reinigungsstufe bildet.

Der HUBER Aktivkohlefilter CONTIFLOW® GAK ermöglicht eine einfache, modulare Nachrüstung selbst auf kleineren Kläranlage, er benötigt keine aufwändige Kohle-Dosiertechnik und erzeugt somit auch keine Schmutz- und Staubbelastung. Außerdem sind keine Vorkehrungen zum Explosionsschutz notwendig und die eingesetzte granulierte Aktivkohle lässt sich einfach regenerieren und wiederverwenden.

Dem HUBER Scheibenfilter RoDisc® kommt als vorgeschalteter Polizeifilter gerade bei Verfahren mit granulierter Aktivkohle (GAK) eine herausragende Bedeutung zu. Er schützt die hochwertige Aktivkohle vor Verunreinigungen und gewährleistet damit langfristig einen stabilen, wartungsarmen Anlagenbetrieb. Als positiver Nebeneffekt entfernt der HUBER Scheibenfilter RoDisc® darüber hinaus fast vollständig das noch im Ablauf enthaltene Mikroplastik.

Für das so genannte „Ulmer Verfahren“, dem klassischen Adsorptionsverfahren mit Pulveraktivkohle (PAK), hat HUBER mit dem neuen HUBER Scheibenfilter RotaFilt® ab sofort einen zuverlässigen, leistungsstarken Polishing Filter im Produktportfolio. Dieser wird der Adsorptionsstufe und dem Sedimentationsbecken nachgeschaltet und gewährleistet mit seinem innovativen Polstoff-Gewebe einen nahezu vollständigen partikelfreien Ablauf.

Das Ulmer Verfahren selbst gilt als ein sehr zuverlässiges, betriebssicheres Verfahren, insbesondere für größere Kläranlagen, das durch Ausnutzung verschiedener Synergieeffekte (gleichzeitige P-Elimination, verbesserte Schlammentwässerung) zusätzliche Attraktivität erhält.

Unabhängig davon, welches Verfahren bei der Umsetzung einer 4. Reinigungsstufe letztendlich zum Zuge kommt: HUBER bietet für alle Optionen ideal aufeinander abgestimmte, hochwertige Schlüsselbausteine.
  

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte

https://www.huber.de//de/huber-report/praxisberichte/mikrosiebungfiltration/huber-bietet-ueberzeugende-schluesselbausteine-fuer-eine-massgeschneiderte-4-reinigungsstufe-ob-mikrosiebung-polstoff-filtration-oder-gak-adsorption.html