Einweihung der größten HUBER CONTIFLOW® Sandfilteranlage

Umweltminister Schnappauf bei der Inbetriebnahme der Sandfilteranlage -zufriedener Minister.
Zufriedener Verbandsvorsitzende Dr. Fleischer bei der Einweihungsansprache
Zufriedene Verantwortliche: Herr Köpf - Ing. Büro Köpf, Herr Weiß - Bauleiter, Dr. Gebert – Planung

Den Bakterien der Isar geht es jetzt an den Kragen, sagte der Umweltminister Werner Schnappauf bei der Inbetriebnahme der Abwasserdesinfektion auf der Kläranlage Wolfratshausen. Bereits 2004, und damit ein Jahr früher als geplant, sollen Kinder und Erwachsene wieder ungetrübten Badespaß in der Isar haben.

In den Sommermonaten dient das Isartal, insbesondere der Bereich des oberen Isartals, als wichtiges Naherholungsgebiet für den Wirtschaftsraum um München. Die naturbelassene Landschaft mit ihren Auen und Kiesbänken lädt zum Baden ein. Allerdings traten aufgrund der angeschlossenen Kläranlagen teilweise erhebliche Konzentrationen an Bakterien und Viren auf, wodurch eine potenzielle Gefährdung bzw. ein Erkrankungsrisiko für die Badenden besteht. Die bayrische Landesregierung hat aus diesem Grund das Projekt "Verbesserung der Badegewässerqualität obere Isar“ ins Leben gerufen. Die Desinfektion mit UV-Licht wurde dabei als probates Mittel zur Verbesserung der Wasserqualität angesehen. Für die UV-Desinfektion ist ein möglichst feststofffreies Wasser Bedingung, damit eine wirtschaftlich sinnvolle Desinfektion mit UV-Licht durchgeführt werden kann. Hierzu werden im Allgemeinen Sandfilteranlagen eingesetzt. Im Zuge dieser Maßnahmen wurde zwischenzeitlich die Kläranlage Wolfratshausen mit einer Sandfilteranlage (HUBER CONTIFLOW®) und einer UV-Desinfektionsanlage ausgerüstet.

Zur Einweihung fanden sich die Honoratioren der Stadt Wolfratshausen ein, aber auch interessierte Wassersportler nahmen an dem Ereignis teil.

Mit der Inbetriebnahme der Desinfektionsstufe der Kläranlage Wolfratshausen wurde ein weiterer Meilenstein in Richtung Badegewässerqualität erreicht. Als nächster Schritt will die Stadt München die Regenwasserentlastungen der Kanalisation in die Isar vollständig sanieren und auch für das Münchner Abwasser der Kläranlage München II eine Abwasserdesinfektion bauen. Damit soll auch zukünftig an der Mittleren Isar bis Moosburg eine Badegewässerqualität erreicht werden. Dabei sind weitere Anlagen nach dem Beispiel der Kläranlage Wolfratshausen auszurüsten.

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen