Praxisbericht zur Schlammentwässerung in der Milchverarbeitung in Großbritannien

Versuchsanlage ROTAMAT® RoS 3.2 (Industrieausführung) auf der Kläranlage des Molkereibetriebes Premier Foods Ltd., Lifton
Presskuchen aus der Versuchsanlage RoS3.2 (Industrieausführung)
Die neue ROTAMAT® Schneckenpresse RoS3Q vor der Auslieferung
Der Presskuchen aus der Schneckenpresse RoS3Q ist durchwegs trockener

Molkerei Premier Food Ambrosia

In der Abwasserbehandlungsanlage des Molkereibetriebes Premier Food Ambrosia in Lifton, Devon (GB), fallen Schlämme aus zwei Humusbehältern und einer Druckentspannungsflotation sowie Überschussbelebtschlamm aus dem Belebungsverfahren an.

Die Schlämme wurden früher in eine Bandpresse gepumpt, deren Betrieb jedoch viel Bedienungsaufwand erforderte. Deshalb entschloss man sich 2012, Versuche mit einer ROTAMAT® Schneckenpresse RoS 3.2 (Industrieausführung) von HUBER durchzuführen.

Die Versuchsanlage wurde komplett mit Beschickungspumpe, Durchflussmessern, Polymerdosieranlage, Austragsschnecke sowie der Steuerungsausrüstung geliefert. Die gesamte Ausrüstung war bereits in einen 30 ft Container fertig montiert, so konnte schnell und einfach mit der Durchführung der Versuche begonnen werden.

Der Mix verschiedener Schlämme stellte ein Problem dar und es war schwierig, die richtige Polymerdosierung festzulegen. Der Trockensubstanzgehalt schwankte zwischen 0,28% und 5,46% TS. Die Schlammenge betrug 57 m³/Tag – etwa 50% davon Schlamm aus der Druckentspannungsanlage und 50% biologischer Schlamm.

Die Versuche wurden mit einer HUBER RoS 3.2 (Industrieausführung) durchgeführt, für den späteren Echtbetrieb wurde dann jedoch wegen der biologischen Feinstoffe eine Schneckenpresse vom Typ RoS3Q gewählt, da diese biologische Schlämme noch besser verarbeiten kann.

Der Schlammkuchen aus der Bandpresse hatte einen TS-Gehalt von 9,55%, die Versuche mit der RoS 3.2 ergaben einen TS von 10,8%. Man war aber der Ansicht, dass man bei diesem Schlammmix mit der neuen RoS3Q-Presse ein noch besseres Ergebnis erzielen könnte.

Für das Projekt wurde schließlich die ROTAMAT® Schneckenpresse RoS3Q-440 gewählt. Nach Prüfung der Einbausituation durch HUBER stand fest, dass sowohl das bestehende Gebäude als auch die vorhandene Fördereinrichtung und Polymeraufbereitung weiter genutzt werden können. HUBER wurde dann im November 2014 beauftragt, die neue Schneckenpresse inklusive Steuerung sowie eine Förderschnecke und die Steuerung für die Polymerdosierung zu liefern. Die Anlage wurde im Juli 2015 in Betrieb genommen, seither erzielt die Anlage sehr gute Ergebnisse und spart Premier Foods Entsorgungskosten.

Der technische Leiter in Lifton, Phil Dawes, sagt zur Anlage:
Die Presse verarbeitet die Schlämme, die wir derzeit zuführen, ausgezeichnet. Demnächst möchten wir noch weitere Schlämme dazunehmen, um noch mehr Kosten zu sparen.
HUBER hat uns bei diesem Projekt bestens unterstützt – schon bei den ersten Gesprächen als auch während des gesamten Versuchszeitraums..

 

Ansprechpartner für weitere Informationen:
  Tony Clutten                    
  Process Sales Manager            
  Huber Technology UK              
  Email tchuber.couk                 
  Tel. +44 12 49 765050      
  Mobile +44 725224521   

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte