HUBER Anwendungen im Geflügelschlachthof - Süddeutsche Truthahn AG

Die Putenschlachterei Süddeutsche Truthahn AG wurde 2002 in Ampfing errichtet. Mit 500 Mitarbeitern und 200 Vertragsmästern erwirtschaftet die eigenständige Süddeutsche Truthahn AG einen Jahresumsatz von mehr als 170 Millionen Euro.

Der Schlachtbetrieb Südd. Truthahn AG produziert täglich ca. 800 m³ Abwasser. Dieses wurde im Produktionsgebäude bereits zusammengeführt und im Abwassergebäude mit einer Vorsiebung (Bogensieb) und einer Flotation aufbereitet und an die anliegende Kläranlage abgegeben. Durch ständige Erweiterungen der Produktion, konnte die vorhandene Maschinentechnik die geforderten Einleitbedingungen der Stadt teilweise nicht mehr einhalten. Außerdem war ein hoher Reinigungs- und Wartungsaufwand notwendig. Deshalb hat sich die Süddeutsche Truthahn AG dazu entschlossen die komplette Abwasseraufbereitungsanlage zu erneuern um die Einlaufbedingungen zuverlässig und dauerhaft einhalten zu können.

HUBER Trommelsieb RoMesh® 3 und HUBER Langsandfang ROTAMAT® Ro6 30 mit integrierten Fettpaddel
Austrag aus der Fettabscheidung
HUBER Druckentspannungsflotation HDF10 mit chemischer Stufe
 

Das gesammelte Abwasser aus der Produktion wird weiterhin im Freispiegel in die vorhandenen Pumpenschächte geleitet. In diesen Schächten wurde je eine Beschickungspumpe installiert, wobei eine Pumpe zur Beschickung der Siebanlage, die andere zur Zirkulation und Aufwirbelung der Feststoffe genutzt wird. Als Siebanlage kommt ein HUBER Trommelsieb RoMesh® 3 mit 3 mm Lochblech und einer innere und äußere Spritzdüsenleise zum Einsatz. Diese ist auf einem Untergestell montiert, um den Ablauf direkt in den nachgeschalteten HUBER Langsandfang ROTAMAT® Ro6 30 zu leiten. Der Langsandfang ist mit Räumpaddel ausgestattet, um die Schwimmstoffe (z.B. freie Fette) abzuscheiden. Die Sinkstoffe (Sand, Magenkiesel) werden über eine Austragsschnecke in einen Container gefördert. Das so mechanisch gereinigte Abwasser fließt anschließend im Freispiegel in einen weiteren Pumpenschacht und von dort in ein gerührtes Misch- und Ausgleichsbecken (ca. 900 m³). Dieses Becken dient nicht nur zur Homogenisierung des Abwassers, sondern fungiert auch als Sicherheit bei Havarie oder für Wartungsarbeiten an der Abwasseranlage (Pufferung einer ganzen Tagesmenge).

Aus dem Misch- und Ausgleichsbecken fördert eine trockenaufgestellte Kreiselpumpe das Abwasser über einen Röhrenflockulator auf die HUBER Druckentspannungsflotation HDF 10. Im Röhrenflockulator wird dabei Fällmittel (Eisen(III)-chlorid) und Polymer dosiert und neutralisiert. In der HUBER Druckentspannungsflotation HDF10 werden anschließend die entstandenen Flocken mit Mikroblasen (ca. 50µm) flotiert und mit einem Räumer in den Flotatschlammtichter abgeschoben. Der Flotatschlamm und die Sinkstoffe werden in regelmäßigen Abständen mit der Flotatpumpe abgezogen. Der Entsorgungsweg für den Flotatschlamm ist weiterhin über eine Biogasanlage.

Der Klarwasserablauf läuft im Freispiegel zu einem weiteren Pumpenschacht und wird zur Kläranlage weitergepumpt. Später, soll von diesem Klarwasserablauf der Flotation ein Teilstrom wiederverwendet werden. Hierzu ist jedoch eine Hygienisierung notwendig, die zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet wird.  

Der Röhrenflockulator und die Schalt- und Steueranlage wurden bereits auf eine einfache Nachrüstung der HUBER Chemikaliendosierung DIGIT-DOSE vorbereitet.

Neben der HUBER-Maschinentechnik war auch der komplette Rohleitungsbau, die mechanische und elektrische Montage sowie die Schalt- und Steueranlage im Auftragsumfang der HUBER SE. Die Anlagentechnik wurde im Mai 2020 erfolgreich in Betrieb genommen.

 
Verfahrenskenngrößen / Zulaufwerte:

Nominaler Durchfluss 60 m³/h
Maximaler Durchfluss   80 m³/h
Tagesdurchfluss 1000   m³/d
pH-Wert 6-8  
CSB 7000 mg/l
Leitfähigkeit 3,02 mS/cm
TR 0,71 %
NH4-N 72,6 mg/l
PO4-P 47,6 mg/l

 

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen