Ausrüstung der Abwasserreinigung von vier Schlachthöfen in den Vereinigten Arabischen Emiraten Projekt: Abu Dhabi Western Regio

Die Fa. Hans HUBER AG engagiert sich bereits seit mehreren Jahren sehr stark im arabischen Raum, denn sie sieht in dieser Region einen Zukunftsmarkt mit großem Potential. Unser Vertriebsteam knüpfte in diesem Teil der Welt in den letzten Jahren wichtige Kontakte und legte damit den Grundstein für eine erfolgreiche Vermarktung. Die Industriemesse BIG 5 in DUBAI ist jedes Jahr ein wichtiger Eckpunkt im Messekalender der Industrieabteilung. Hier konnte sich die Fa. HUBER als kompetenter und zuverlässiger Ansprechpartner im Bereich Industrie vorstellen.

Das gezeigte Engagement zahlt sich aus. Der Geschäftsbereich Industrie der Fa. Hans HUBER AG hat den Auftrag zur Ausrüstung der Abwasserreinigung von vier Schlachthöfen der Fa. Western Region in den Vereinigten Arabischen Emiraten erhalten. Es handelt sich hierbei um Schlachthöfe, welche vornehmlich Ziegen und Schafe schlachten bzw. verarbeiten. Zwei Schlachthöfe werden jeweils mit einer sogenannten Komplettlösung: ROTAMAT® Siebschnecke Ro9/500 und Flotationsanlage HDF 1 mit chemischer Stufe, ausgerüstet. Die anderen beiden Schlachthöfe erhalten lediglich eine Siebschnecke Ro 9/500 als Siebeinrichtung zur Abscheidung der Grobstoffe.

Aufgabenstellung
Wie bereits vorher erwähnt, werden zwei Schlachthöhe mit mechanischen Reinigungseinrichtungen ausgerüstet, da hier das Augenmerk nur auf der Entfernung der Feststoffe liegt. Bei den beiden anderen Schlachthöfen sind die Anforderungen höher. Hier sollen die Schmutzfrachten soweit wie möglich reduziert werden. Im Folgenden sind die zu erwartenden Reduktionsraten aufgeführt: Fett:  90 – 98 % Feststoffe: 90 – 96 % BSB5/CSB: 80 – 90 %.

Das Konzept
Zusammen mit unserem Partner in den Vereinigten Arabischen Emiraten haben wir auf Grundlage der oben genannten Ziele folgendes Konzept erarbeitet: Der ungeklärte Schlachtabwasserstrom von 10 m³/h wird mit Hilfe der Siebschnecke Ro9/500 1mm vorgereinigt und fließt dann in den Pumpensumpf. Hier wird der Abwasserstrom hydraulisch und frachtmäßig vergleichmäßigt, bevor mit der Pumpe der Röhrenflockulator beschickt wird. Im Röhrenflockulator werden nacheinander FeCl3, NaOH und Polymer zudosiert. Ziel ist es, mit Hilfe der Chemikalien so viele Abwasserinhaltsstoffe wie möglich zu flocken und dann in der Flotationsanlage HDF-1 zu flotieren. Die Dosierpumpen für die Chemikalien sind auf einer Konsole oberhalb von 1 m³ fassenden Vorratsbehältern angebracht. Die Polymeraufbereitung bzw. Dosierung geschieht durch eine 500 l fassende halbautomatische Aufbereitungsanlage der Fa. Prominent bzw. durch eine Exzenterschneckenpumpe. Der Sedimentabzug aus dem Sedimenttrichter der Flotationsanlage erfolgt durch das Öffnen der Pneumatikschieber in bestimmten Zeitabständen. Über eine Rohrleitung werden die Feststoffe wieder vor die Siebschecke zurückgeführt. Der Flotatschlamm fällt direkt in einen Container, welcher täglich entleert wird.

Fazit
Unser Leistungsumfang umfasst neben der Lieferung der Anlagen auch die Montageüberwachung sowie die Inbetriebnahme.  In Zusammenarbeit mit unserem Partner vor Ort kann die Fa. Hans HUBER AG eine reibungslose und effiziente Abwicklung des Projektes gewährleisten und das Fundament für eine weiterhin erfolgreiche Geschäftsentwicklung legen.

Von Ralph Teckenberg

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte