Anti-Graffiti-Lackierungen für Türen und Schachtabdeckungen

Probleme, verursacht durch Graffiti-Sprayer, können das Gesamtbild eines Bauwerks im Ver- und Entsorgungsbereich negativ bzw. ungepflegt erscheinen lassen. Da die Sprayer in der Regel nicht ermittelt werden können, muß der Anlagenbetreiber für die gesamten Kosten der Beseitigung aufkommen. Bei den Beseitigungsarbeiten kann es außerdem zu Beschädigungen der Oberflächen kommen. Speziell bei Edelstahl-Oberflächen wie z. B. Türen oder Schachtabdeckungen kann die schützende Passiv-Schicht zerstört werden, die Oberfläche wird unschön und Korrosion ist damit vorprogrammiert.

Speziell entwickelte, farblose Überzugslacke, sogenannte "Anti-Graffiti"-Beschichtungen wurden bisher erfolgreich für Schienen-fahrzeuge eingesetzt. Die gleiche bereits bewährte Beschichtung kann auch für Edelstahloberflächen verwendet werden. Vorraussetzung dafür ist ein haftender Untergrund, d. h. Türen oder Schachtabdeckungen müssen vor der Beschichtung lackiert sein. Mit einem handelsüblichen Hochdruckreiniger können dann die Graffiti von den Edelstahl-Einbauteilen entfernt werden. Diese Reinigungskosten betragen nur einen Bruchteil der sonst üblichen Beseitigungskosten.

Falls Sie an diesem Thema interessiert sind, geben wir Ihnen gerne weitere Informationen.

Von Elisabeth Ketzler