Stadt Riesa setzt auf Schachtabdeckungen von HUBER Technology

Regenüberlaufbecken HS 17 Riesa

Die Stadt Riesa liegt am Ufer der Elbe im Freistaat Sachsen ca. 60 km nordwestlich von Dresden. Der Zweckverband Abwasserbeseitigung Oberes Elbtal Riesa ist für sämtliche Abwasseranlagen im Umkreis von Riesa verantwortlich. Letztes Jahr wurde am östlichen Stadtrand von Riesa ein neues Regenbecken gebaut, dass im Landschaftsschutzgebiet „Jahnatal“ liegt. Der Standort ist im Hochwassergebiet der Jahna und der Elbe, sowie in unmittelbarer Nähe zur Trinkwasserschutzzone III. Deshalb mussten hier Edelstahlschachtabdeckungen eingesetzt werden die rückstausicher und überflutungssicher sind.

Das Regenbecken hat ein Volumen von 750 m³. Aufgrund der Größe war es notwendig, 12 Schachtdeckel einzubauen, um an alle technischen Einbauten des Beckens zu gelangen. Hier bietet HUBER ein komplettes Programm an. Die Schachtdeckel vom Typ SD 8 können in den Varianten rechteckig, ein- und zweiteilig sowie rund eingesetzt werden. Die Schachtabdeckungen sind befahrbar, rückstausicher bis 0,2 bar. Der Typ SD 8 wird für folgende Belastungsklassen eingesetzt:

15 KN, 125 KN und 400 KN mit einer Prüfkraft nach DIN 1229.

Der Deckel wird ebenerdig eingebaut, bestehend aus einem Edelstahltränenblech entsprechender Stärke mit zusätzlicher unten liegender Versteifung. Es entspricht der Rutschhemmungsklasse R 13. An der Deckelunterseite ist eine Gummidichtung angeklebt. Der Deckel ist mit Schraubverschluss und Sicherheitsschloss sowie mit Edelstahlgasdruckfedern ausgerüstet und lässt sich dadurch mühelos öffnen.

An dieser Stelle möchte ich mich für die gute Zusammenarbeit bei Frau Stöbel, technische Leiterin des Zweckverbandes Abwasserbeseitigung Oberes Elbtal Riesa sowie Herrn Döpp Bauleiter der Fa. Ludwig Pfeiffer NL. Leipzig bedanken.

Von Frank Mrasek, Büro Sachsen - Thüringen

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen