HUBER Membranbioreaktor VRM®

Vacuum Rotation Membrane (VRM®)

Die rotierende Plattenmembran für sauberes Wasser

  • Die zukunftsorientierte Lösung für ständig steigende Anforderungen in der Abwasserreinigung
  • Verwendung des Ablaufs als Brauchwasser
  • Erfüllung der aktuellen gesetzlichen Richtlinien (EU-Badegewässer, California Title 22)

Das HUBER VRM®-Membranbelebungsverfahren ist ein System von in den belebten Schlamm getauchten Ultrafiltrationsmembranen. Die hohe Qualität des so gereinigten Abwassers erlaubt die sichere Einhaltung strengster Richtlinien und trägt den zukünftigen, verschärften gesetzlichen Regelungen verbunden mit optimierten Investitions- und Betriebskosten Rechnung.

Weiter...schließen

Unser VRM®-Verfahren ist eine Kombination aus biologischer Abwasserreinigung und hocheffizienter Fest / Flüssig-Trennung. Das mechanisch vorgereinigte Abwasser wird belüftet, biologisch gereinigt und nach dem „Niederdruckprinzip” durch die Ultrafiltrationsmembran gesaugt und so von allen Feststoffen, Bakterien und nahezu allen Viren befreit.

Durch Erhöhung der Konzentration der aktiven Biomasse auf 12 - 16 g/l kann die Leistungsfähigkeit bestehender konventioneller Abwasseranlagen gesteigert werden, ohne größere Beckenvolumina zu benötigen. Nachgeschaltete Nachklärbecken sowie Sandfilter und eine Abwasserdesinfektion zur weitergehenden Abwasserreinigung können bei sogar verbesserter Ablaufqualität entfallen. Bereits vorhandene Nachklärbecken können so für eine neue Nutzung zur Verfahrensoptimierung genutzt werden.

Das HUBER Membranprinzip

Das Prinzip der Membranfiltration beruht auf einer Abtrennung von in wässrigen Lösungen suspendierten Feststoffen mittels der transmembranen Druckdifferenz. Das Wasser dringt durch die Membranen, Feststoffe, Bakterien und sogar die meisten Viren verbleiben auf der Konzentratseite und müssen durch eine Relativbewegung an der Membranoberfläche von dieser entfernt werden. Die für das Durchtreten der wässrigen Komponente erforderliche Druckdifferenz ist im Wesentlichen abhängig von der Porengröße und der Beschaffenheit der verwendeten Membran.

HUBER verwendet für alle Membranverfahren eine extrem hydrophile („wasserliebende”) Membran mit sehr guten Filtrationseigenschaften und einer geringen Affinität für foulende und Belag bildende Abwasserinhaltsstoffe. Auf die Porengröße bezogen liegt die Membran im Bereich der Ultrafiltration (die Porengröße beträgt ca. 38 nm), was einerseits hohe Durchflüsse bei niedrigen Transmembrandrücken ermöglicht, aber anderseits alle Feststoffe, Bakterien und größtenteils sogar Keime zurückhält. Neben der wässrigen Phase gelangen lediglich Ionen und niedermolekular gelöste Substanzen durch die Membran. Typische flächenbezogene Durchsatzraten sind bis zu 35 l/m²h.

Die für einen konstanten Betrieb notwendigen Überströmungen der Ultrafiltrationsmembranen werden beim HUBER Membranprinzip durch eine besonders effektive Luftströmung auf der Konzentratseite erreicht. Dabei wird immer nur ein sechstel bzw. ein achtel der installierten Membranfläche gespült. Zudem kann die Spülung bei niedrigen Durchsätzen intermittierend betrieben und so die Energiekosten auf ein Minimum reduziert werden.

Produkte

Vorteile

Vorteile

  • Höchste Ablaufqualität durch die vollständige Partikelseparation
  • Einhaltung hygienischer Standards durch die hohe Trennschärfe der UF-Membranen (37 nm, 150 kDa) für Bakterien und Viren
  • Bis zu 70 % kleinere Belebungsbecken durch erhöhte Biomassekonzentrationen
  • Deckschichtentfernung mit minimiertem Energiebedarf durch die sequentielle Reinigung der rotierenden Membranen
  • Sehr geringe Spülluftmengen (VRM® 30 < 200 l/m²h) zur Deckschichtkontrolle
  • Geringer Energieeintrag für die Spülluft, da der Spüllufteintrag in der Mitte des VRM®-Units erfolgt (geringer Druckbedarf der Gebläse)
  • Verzicht auf periodische Permeatrückspülungen während des Filtrationsbetriebs.
  • Vollautomatischer Filtrationsbetrieb in Abhängigkeit des Abwasserzulaufs.
  • Die Filtration benötigt durch die konstant hohe Permeabilität der Membranen nur geringe und damit schonende Transmembrandrücke. Die Standzeit der Membranen wird dadurch positiv beeinflusst, der Energieverbrauch auf ein Minimum reduziert.
  • Patentiertes und innovatives Permeatabzugssystem zur kontaminationsgeschützten Permeatabführung
  • Komplettes Edelstahl-Design
  • Auffinden und Austausch einzelner Module (3 m² oder 6 m² Membran) im Falle eines Defekts leicht möglich.
  • Entnahme eines gesamten Membransegmentes möglich

Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

Downloads

Downloads

Prinzipskizze

Prinzipskizze

Medien

Medien

weiterführende Produktinformationen anfordern