Alle Entsorgungswege offen – sicherer Kläranlagenbetrieb –kostengünstige Schlammentwässerung auch für kleine Kläranlagen

Prinzipskizze der RoS3Q
Schneckenpresse RoS3Q280 auf der KA Breitenbrunn
Filtrat mit Abscheideleistung > 96 %

Viele, besonders kleinere Kläranlagen, kennen die Problematik. Wenn die Klärschlammverwertung in der Landwirtschaft nicht mehr möglich ist, muss der Schlamm für andere Entsorgungswege vorher entwässert werden.

  • Die mobile Schlammentwässerungsanlage steht für ein paar Wochen auf der Anlage und entwässert den kompletten gelagerten Schlamm, und das anfallende Filtrat bringt die biologische Abwasserreinigung zum Kippen.
  • Ein Zwischenspeichern des Filtrates ist meist nicht möglich. Entsprechende Speicher zu bauen ist teuer.
  • Der Schlamm muss zwischen den Entwässerungszyklen in großen Stapelbehältern zwischengelagert werden und man hat trotzdem noch die Kosten für die mobile Lohnentwässerung.

Die Alternative ist eine kontinuierliche Schlammentwässerung vor Ort mit einer an den Schlammanfall kleiner Kläranlagen angepassten Durchsatzleistung.
Ein Praxisbeispiel: (siehe Abb.1)
Auf der KA Breitenbrunn mit ca. 2000 EGW wurde aerob-stabilisierter Schlamm auf 20 – 22 % TR entwässert bei einer Abscheideleistung von 96 % (siehe Abb.2) und einer Durchsatzleistung von 2 – 3 m3/h.

Funktionsbeschreibung der RoS 3Q280-Schneckenpresse
Die Entwässerungsmaschine ist eine horizontal liegende Schneckenpresse mit konischer Schneckenwelle und zylindrischen Sieben, unterteilt in die Einlauf- und Antriebszone, Eindick- und Entwässerungszone sowie die Presszone mit pneumatischem Gegendruckkonus.
Die Entwässerung erfolgt in drei Schritten:

  • Im ersten Teil wird das freie Überstandswasser über eine große freie Siebfläche bei geringem Vordruck durch die Beschickungspumpe möglichst schnell aus dem Schlamm entfernt.
  • Im zweiten Schritt wird durch die konische Schneckenwelle das Volumen in den Schneckenwendeln reduziert und der Schlamm nach außen an das Sieb gedrückt und so entwässert, wobei die Filterkuchendicke kontinuierlich reduziert wird.
  • Im dritten Schritt wird durch den pneumatischen Gegendruckkonus am Aufwurf das Restwasser aus dem Schlamm gepresst. Abhängig von der Art und Konsistenz des Schlammes können hier mehrere Bar Druck aufgebracht werden. Die freie Siebfläche des Lochsiebes ist hier sehr gering, um eine hohe Abscheideleistung zu erreichen.

Über die Drehzahlverstellung der Förderschnecke kann die Verweilzeit in der Schneckenpresse und somit die Filtrationszeit den individuellen Anforderungen des zu entwässernden Schlammes angepasst werden.
Auf die Förderwendel aufgesetzte Bürsten sorgen für eine permanente selbsttätige Reinigung des Siebes von innen. Von außen werden die Siebe in Intervallen durch eine Spritzdüsenleiste gereinigt. Die Spritzdüsenleiste ist starr und der Siebkorb dreht sich. Bei der Spülung wird die Beschickung der Schneckenpresse gestoppt und die Welle dreht sich rückwärts. Dabei wird das „schwimmend“ gelagerte Sieb mitgenommen und kann durch die starre Spritzdüsenleiste komplett gereinigt werden.
Nachhaltig kostengünstige Schlammentwässerung für kleine Kläranlagen
Die Schneckenpresse wurde entwickelt, um auf kleineren Kläranlagen den Schlamm kostengünstig und betriebssicher zu entwässern.
Die Anlage bietet Ihnen:

  • Geringe Belastung der Kläranlage durch Filtrat
    Vorteil: die Biologie wird nicht überlastet
  • Keine Aerosol- und Geruchsausbreitung durch das geschlossene System
    Vorteil: sauberer und freundlicher    Arbeitsplatz
  • Kompakte, geschlossene Bauweise und Anlagenaufstellung
    Vorteil: kann komplett als eine Einheit in ein Gebäude oder einen isolierten Container eingebracht werden
  • Niedrige Drehzahl der Schneckenpresse
    Vorteil: geringer Verschleiß, keine Lärmbelästigung, keine Vibrationen
  • Lange Betriebslebensdauer durch korrosions- und verschleißfeste Edelstahlkonstruktion
    Vorteil: jährlicher Wartungsaufwand gering und einfach
  • Unempfindlich bei groben Inhaltsstoffen, großer Durchgang zwischen Transportschnecke und Sieb
    Vorteil: betriebssichere Arbeitsweise
  • Vollautomatischer kontinuierlicher Be?trieb mit geringem Betriebsaufwand
    Vorteil: geringe Manpower
    Außerdem:
  • Kein Zwischenpuffer für Filtrat oder zusätzliche Stapelbehälter für Nassschlamm erforderlich
  • Geringe Investitionskosten
  • Niedriger Energiebedarf

Die Schneckenpresse RoS 3Q280, ein preiswertes und effektives Schlammentwässerungssystem für kleine Kläranlagen. Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit bei einem Testbetrieb bei Ihnen vor Ort.

Von Cornelia Paulus
Produktmanager Schneckenpresse

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungen