Der Geschäftsbereich Industrie punktet bei der IFFA in Frankfurt

Der Messestand der HANS HUBER AG auf der Messe IFFA in Frankfurt
Interessenten informieren sich auf dem Stand des Geschäftsbereiches Industrie

Wachsendes Umweltbewusstsein und steigender Kostendruck führen insbesondere auch in der Fleischindustrie zu Überlegungen, anfallendes Abwasser bereits im Unternehmen zum Teil oder sogar voll zu behandeln. Vor diesem Hintergrund präsentierte sich mit der HANS HUBER AG eines der weltweit führenden Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau für den Bereich Abwassertechnik auf der IFFA 2007.

Messeschwerpunkte waren bei HANS HUBER AG vor allem die Bereiche  Abwassersiebung, Flotation und Flotatschlammentwässerung. Aber auch innovative Konzepte wie die Abwasservollreinigung mittels Membranbelebungsverfahren wurden vorgestellt und mit dem interessierten Fachpublikum diskutiert.
Dabei setzt das Unternehmen auf  Qualität, Tradition und Fortschritt. So werden mit der ROTAMAT® Siebanlage Ro2 oder der ROTAMAT® Siebschnecke Ro9 Maschinen im Bereich der Abwassersiebung eingesetzt, die sich weltweit seit vielen Jahren in mehreren hundert Anwendungen bewährt haben. Durch die robuste Siebung mit 1mm Spaltsieb oder 3mm Lochblech werden grobe Abwasserinhaltsstoffe zuverlässig aus dem Abwasserstrom entfernt, dadurch die Abwasserbelastung im ersten Schritt reduziert und nachfolgende Ausrüstung (z.B. Pumpen) geschützt. Im Anschluss an die Siebung folgt im Allgemeinen eine Flotationsanlage zur weitestgehenden Elimination der Fette und suspendierten Stoffe aus dem Abwasser. Der Einsatz einer HUBER Druckentspannungsflotation HDF mit chemischer Behandlungsstufe ermöglicht darüber hinaus auch die Entfernung kolloidal gelöster Stoffe wie z.B. Blut.
Der bei der Flotation anfallende Schlamm wird anschließend mit einer ROTAMAT® Schneckenpresse RoS3 noch einmal entwässert, um zusätzlich Transportkapazität und Entsorgungskosten zu sparen.

Durch die Kombination von Siebung sowie Flotation mit chemischer Stufe kann die Abwasserbelastung derart gesenkt werden, dass der Abschlag in die kommunale Kläranlage zu deutlich günstigeren Konditionen möglich ist. Darüber hinaus bietet sich mit dem Membranbelebungsverfahren der HANS HUBER AG die Möglichkeit, das Abwasser auf der Betriebskläranlage so vollständig zu behandeln, dass die Direkteinleiterkriterien erfüllt werden. Dieses Verfahren besteht dabei aus einer Kombination von biologischer Stufe und hocheffizienter Fest-Flüssig-Trennung mittels Ultrafiltrationsmembran VRM®.

Somit konnte die HANS HUBER AG aufgrund ihre großen Erfahrung im Bereich der Abwassertechnik neben zahlreichen anderen Projekten auch Europas größten Schweineschlachthof Danish Crown in Horsens (DK) mit einer kompletten Abwasserreinigungsanlage ausstatten.

Der große Besucherandrang auf der IFFA 2007 hat gezeigt, dass neben dem westeuropäischen insbesondere der osteuropäische sowie der lateinamerikanische Markt großes Potenzial beinhalten. Wohingegen in Westeuropa vor allem ältere, bereits bestehende Anlagen modernisiert und ausgebaut werden, geht es in anderen Regionen besonders um die Etablierung und Erstinstallation umweltbewusster Abwasserreinigungsanlagen. In jedem Fall steht dem Kunden mit der HANS HUBER AG immer ein starker Partner zur Seite.

Von Andreas Böhm
Vertriebsingenieur
GB Industrie

Eingesetzte Produkte und verwandte Lösungenschließen

Weiterführende Erfahrungsberichteschließen

Weiterführende Erfahrungsberichte